Oberbauch: Leber, Gallengangsystem, Bauchspeicheldrüse und Milz

  • P. Reimer
  • B. Tombach

Zusammenfassung

Die MRT der Leber weist heute zur Evaluierung diffuser Lebererkrankungen einen hohen Stellenwert auf und ist zur Detektion und Charakterisierung fokaler Läsionen bereits klinisch etabliert. Bei der Diagnostik von Bauchspeicheldrüsen- und Milzerkrankungen gewinnt die MRT zunehmend an Bedeutung, insbesondere bei unklaren sono-graphischen und computertomographischen Befunden. Durch die Entwicklung schneller Sequenzen ermöglicht die MRT im Vergleich zu anderen bildgebenden Verfahren eine komplexere Beurteilung der Oberbauchorgane, Gefäße und Gangsysteme bei frei wählbarer Schichtorientierung. Insbesondere die nichtinvasive Darstellung des Gallengangsystems unter Verzicht einer Kontrastmittelgabe gewinnt im Vergleich zur invasiven ERCP (Endoskopische retrograde Cholangiopan-kreatikographie) zunehmend an Bedeutung. In Kombination mit der CE-MRA ermöglicht die MRT des Oberbauches eine komplette präoperative Diagnostik in einer Untersuchung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Buck JL, Elsayed AM (1993) Ampullary tumors: radiologic-pathologic correlation. RadioGraphics 13:193–212PubMedGoogle Scholar
  2. Edelman RR, Hesselink JR, Zlatkin MB (1996) Clinical magnetic resonance imaging, 2nd edn. WB Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  3. Higgins CB, Hricak H, Helms CA (1997) Magnetic resonance imaging of the body, 3rd edn. Lippincott-Raven, New YorkGoogle Scholar
  4. Holzknecht N, Gauger J, Sackmann M et al. (1998) Breath-hold MR cholangiography with snapshot techniques: prospective comparison with endoscopie retrograde cholangiography. Radiology 206:657–664PubMedGoogle Scholar
  5. Mirowitz S (1996) Pitfalls, variants and artifacts in body MRI. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Pavone P, Passariello R (1997) MR cholangiopancreatography. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  7. Stark DD, Bradley WG (1998) Magnetic resonance imaging, 3rd edn. Mosby, St. LouisGoogle Scholar

Copyright information

© Springer -Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • P. Reimer
  • B. Tombach

There are no affiliations available

Personalised recommendations