Advertisement

Tranquillanzien

  • R. Horowski
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Tranquillantien gehören heute zu den am meisten verwendeten Medikamenten. Dabei haben Benzodiazepine, vor allem wegen ihrer guten Verträglichkeit auch bei Überdosierung, andere als Beruhigungs- oder Schlafmittel verwendete Stoffe wie Meprobamat, bromhaltige Mittel und vor allem die Barbiturate weitgehend verdrängt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Klotz U (1981) Pharmakologie, Toxikologie und Abhängigkeitspotential der Benzodiazepine. Dtsch Ärztebl 78:2227–2234Google Scholar
  2. Riederer P, Laux G, Pöldinger (Hrsg) (1985) Neuropsychopharmaka — Ein Therapie-Handbuch, Bd 2, Tranquilizer und Hypnotika. Springer, Wien New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • R. Horowski

There are no affiliations available

Personalised recommendations