Advertisement

Hypnotika

  • H. Rommelspacher
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Das Gefühl, der Nachtschlaf sei nicht ausreichend, kann zur Einnahme von hypnotisch wirkenden Substanzen führen. Das ideale Hypnotikum sollte objektiv und subjektiv den Schlaf verbessern, die Leistungsfähigkeit tagsüber erhöhen und seine Wirksamkeit während der Dauer der Therapie beibehalten. Nach Absetzen sollten keine Entzugserscheinungen auftreten, und es sollte wenige oder überhaupt keine Nebenwirkungen haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jordan W, Hajak G (1996) Konzepte zur Pharmakotherapie von Insomnien. Internist 37:490–499PubMedGoogle Scholar
  2. Leutner V (1985) Die Schlafstörung — Ein Achsensymptom nur der Depression?. Med Welt 36:290–296Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • H. Rommelspacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations