Advertisement

Erregungsphysiologie des Herzens

  • Robert F. Schmidt
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Der Herzmuskel besteht aus einem Geflecht von Herzmuskelzellen, deren Zellgrenzen als Glanzstreifen (Disci intercalares) miteinander verbunden sind. Diese Glanzstreifen sind kein Hindernis für die Erregungsfortleitung. Die Herzmuskelzellen bilden also ein funktionelles Synzytium. Eine irgendwo im Herzen entstehende Erregung breitet sich daher in der Regel über das gesamte Herz aus (Einschränkung: Der AV-Knoten leitet eine Kammerextrasystole meist nicht zum Vorhof zurück, s.u.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Robert F. Schmidt
    • 1
  1. 1.Physiologisches Institut der UniversitätWürzburgDeutschland

Personalised recommendations