Advertisement

Geburtshilfe pp 999-1015 | Cite as

Komplementäre Medizin

  • G. Eldering
  • K. Selke
  • O. Bonifer
  • M. Langer

Zusammenfassung

Die Wassergeburt erfreut sich bei den Gebärenden und den Geburtshelfern immer größerer Beliebtheit. Eine Gefahr für das Kind ist bei einer Wassergeburt nicht gegeben, wenn die entsprechenden perinatologischen Überwachungsrichtlinien beachtet werden und die intrapartale Asphyxie vermieden wird. Die bisweilen an der Durchführung von Wassergeburten geäußerte Kritik beruht auf Annahmen, die dem heutigen Kenntnisstand der fetalen Physiologie und der respiratorischen Adaptation des Neugeborenen nicht entsprechen. Hierzu gehört insbesondere die Annahme, daß es bei der Thoraxkompression bzw. –dekompression bei einer Wassergeburt zu einer Aspiration des Kindes komme. Auch bei der vaginalen Beckenendlagengeburt, bei der der Kopf des Kindes bei der Thoraxdekompression noch nicht geboren ist, treten nicht vermehrt Aspirationen auf, solange keine Asphyxie besteht.

Bei einer Asphyxie sind allerdings alle Schutzfunktionen verändert bzw. außer Funktion, so daß dann auch bei der Wassergeburt eine kindliche Aspiration erfolgen kann. Wie bei allen Geburten soll auch bei der Wassergeburt eine Asphyxie grundsätzlich vermieden werden. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung zur Physiologie des Fetus machen manche bisher unverstandenen Phänomene verständlich. Eine detaillierte Aufklärung verschiedener biochemischer und pharmakologischer Einflüsse auf die neonatale Atemregulation und –adaptation bleiben der weiteren Forschung vorbehalten. Die Frage, ob sehr seltene fetale und maternale Komplikationen (Promillebereich) bei Wassergeburten gehäuft auftreten, kann nur durch die prospektive Erfassung großer Zahlen mehrerer Zentren beantwortet werden. Hierzu kann die Perinatalerhebung in Deutschland gute Dienste leisten, indem die Wassergeburten zukünftig miterfaßt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Wassergeburt

  1. Adamson TM, Boyd RDH, Platt HS, Strang LB (1969) Composition of alveolar liquid in the foetal lamb. J Physiol (Lond) 204: 159–168Google Scholar
  2. Aherne W, MJR Dawkins (1964) The removel of fluid from the pulmonary airway after birth in the rabbit, and the effect on this of prematurit and prenatal hypoxia. Biol Neonate 7: 214CrossRefGoogle Scholar
  3. Alcorn D et al. (1980) Morphological effects of chronic bilateral phrenectomy or vagotomy in the fetal lumb lung. J Anat 130: 683PubMedGoogle Scholar
  4. Angell-James JE, Daly M de B (1972) Some mechanisms involved in the cardiovascular adaptation to diving. Cambridge University PressGoogle Scholar
  5. Balaskas J, Gordon Y (1996) Alles über die Wassergeburt. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  6. Barcroft J (1977) The onset of respiratory movements. In: Researchers on pre-natal life (eds). Blackwell, Oxford, pp 260–272Google Scholar
  7. Bland RD (1983) Dynamics of pulmonary water before and after birth. Acta Paediatr Scand (Suppl) 305: 12CrossRefGoogle Scholar
  8. Boddy K et al. (1974) Fetal respiratory movements, electrocortical and cardiovascular responses to hypercapnia in sheep. J Physiol (Lond) 243: 599Google Scholar
  9. Dawes GS et al. (1974) Breathing before birth in animal and man. New Engl J Med 290: 557PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Dudenhausen JW (1992) Stellungnahme der deutschen Gesellschaft für perinatale Medizin zur Unterwassergeburt. J Perinat Med 4: 57Google Scholar
  11. Eldering G, Gutke A (1995) Entwicklung der alternativen Geburtshilfe am Beispiel der Frauenklinik Bensberg. In: Siebert W, Eldering G (Hrsg) Alternativen der klinischen Geburtshilfe. Marseille, München, S 65–74Google Scholar
  12. Eldering G, Selke K (1996) Wassergeburt – eine mögliche Entbindungsform? Geburtshilfe Frauenheilkd 56: 670–676CrossRefGoogle Scholar
  13. Enning C (1996) Erlebnis Wassergeburt. VGT, KölnGoogle Scholar
  14. Geissbühler V, Eberhard J (1996a) Alternative Gebärmethoden im Krankenhaus. Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  15. Geissbühler V, Eberhard J (1996b) Wie sicher sind Wassergeburten? Arch Gynecol Obstet 259 (Suppl)Google Scholar
  16. Griscom C (1989) Meergeboren. Geburt als spirituelle Einweihung. Goldmann, MünchenGoogle Scholar
  17. Harned HS Jr et al. (1970) The effect of immersion and temperature on respiration in newborn lambs. Pediatrics 45:4Google Scholar
  18. Hasan SU et al. (1988) Effect of morphine on breathing and behaviour in fetal sheep. J Appl Physiol 64: 2058PubMedGoogle Scholar
  19. Howatt WF, Humphereys PW, Normand ICS, Strang LB (1965) Ventilation of liquid by the fetal lumb during asphyxia. J Appl Physiol 20: 496–502PubMedGoogle Scholar
  20. Jackson V, Corsaro M, Niles C, Stange C, Haber B (1989) Incorporating water birth into nurse–midwifery practice. J Nurse-Midwifery 34/4: 193–197PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Karlberg P et al. (1962) Alteration of the infants thorax during vaginal delivery. Acta Obstet Gynecol Scand 41: 223CrossRefGoogle Scholar
  22. Leboyer F (1981) Geburt ohne Gewalt. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  23. Lenstrup C, Schantz A, Berget A, Feder E, Toseno H, Heru J (1987) Warm tub bath during delivery. Acta Obstet Gynecol Scand 66: 709PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Merlet C, Hoerter J, Devilleneux C, Tchobroutsky C (1970) Mise en evidence de mouvement respiratoirez chez le foetus d’agneau. Cr Acad Sei Ser D 270: 2462Google Scholar
  25. Negus VE (1929) The mechanism of the larynx. Heinemann, LondonGoogle Scholar
  26. Normand ICS et al. (1971) J Physiol (Lond) 219: 330Google Scholar
  27. Odent M Johnson J (1994) Wir sind alle Kinder des Wassers. Kösei, MünchenGoogle Scholar
  28. Polin RA, Fox WW (1992) Fetal and neonatal physiology, vol 1. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  29. Strang LB, McGrath MW (1962) Alveolar ventilation in normal newborn infants. Clin Sci 23: 129PubMedGoogle Scholar
  30. Tchobroutsky C, Merlet C, Rey P (1969) The diving reflex in rabbit, sheep and newborn lamb and its afferent pathways. Respir Physiol 8: 108PubMedCrossRefGoogle Scholar
  31. Walters DW, Olver RE (1978) Pediatr Res 12: 239PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. Wealthall SR (1975) Factors resulting in a failure to interrupt apnea. In: Borma JF (ed) Development of upper respiratory anatomy and function – symposium. US Government Printing Office, Washington DC, p 121Google Scholar
  33. Zimmermann R, Huch A, Huch R (1993) Hebamme 6: 71Google Scholar

Homöopathie

  1. Albrecht H (1996) Zum Stand der klinischen Forschung zur Homöopathie. Allg Homöopath Z 241/3: 89–97Google Scholar
  2. Büker C et al. (1995) Einsteiger-Info des Wilseder Studentinnen Forums für Homöopathie. Karl u Veronica Carstens-Stiftung, EssenGoogle Scholar
  3. Hahnemann S (1992) Organon der Heilkunst. Haug, HeidelbergGoogle Scholar
  4. Harisch G, Kretschmer M (1990) Jenseits von Milligramm. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Reilly D et al. (1994) Is evidence for homoeopathy reprodueible? Lancet 344: 1601–1606PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Righetti M (1988) Forschung in der Homöopathie. Burgdorf, GöttingenGoogle Scholar
  7. Schlüren E (1992) Homöopathie in der Geburtshilfe. Haug, HeidelbergGoogle Scholar
  8. Vithoulkas G (1987) Die wissenschaftliche Homöopathie. Burgdorf, GöttingenGoogle Scholar
  9. Weingärtner O (1992) Homöopathische Potenzen. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar

Akupunktur

  1. Cardini F, Marcolongo A (1993) Moxibustion for correction of breech presentation: a clinical study with retrospective control. Am J Chin Med 2: 133–138Google Scholar
  2. Kampik G (1997) Propädeutik der Akupunktur. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  3. Koettnitz F (1990) AKU-NATAL: ein Konzept zur Einführung von Akupunktur in Vorbereitung und Begleitung der Geburt an geburtshilflichen Abteilungen. Institut für Akupunktur in Frauenheilkunde und Geburtshilfe, DülmenGoogle Scholar
  4. Kubista E et al. (1973) Geburtverkürzung bei mit Akupunktur vorbereiteten Erstgebärenden. Wien Klin Wochenschr 85: 628–629PubMedGoogle Scholar
  5. Lyrenäs S et al. (1987) Acupuncture before delivery: effect on labour. Gynecol Obstet Invest 24: 217–224PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Mayer DJ et al. (1977) Antagonism of acupuncture analgesia in man by the narcotic antagonist naloxone. Brain Res 121: 368–372PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Melzack R, Wall PD (1965) Pain mechanism: a new theory. Sci 150: 971–979CrossRefGoogle Scholar
  8. Porkert M, Hempen CH (1985) Systematische Akupunktur. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  9. Stux G et al. (1985) Akupunktur: Lehrbuch und Atlas. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  10. Vickers AJ (1996) Can acupuncture have specific effects on health? A systematic review of acupuncture antiemetic trials. J R Soc Med 89: 303–311PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • G. Eldering
  • K. Selke
  • O. Bonifer
  • M. Langer

There are no affiliations available

Personalised recommendations