Advertisement

Pathophysiologie und -morphologie

  • H. Isenberg

Zusammenfassung

Die Ansteckung erfolgt fast ausschließlich von Mensch zu Mensch durch direkten Kontakt oder Tröpfcheninfektion. Gebrauchsgegenstände spielen für die Übertragung nur eine geringe Rolle. Die Keimträger waren entweder gar nicht oder nur mit katarrhalischen Erscheinungen oder aber im Sinne einer primären bakteriellen oder viralen Erkrankung im Hals-Nasen-Kopf-Bereich oder im Bereich der unteren Luftwege erkrankt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ahrens P (1992) Die Virulenz von Hämophilus influenzae. Hautnah päd 4/1992:258–261Google Scholar
  2. 2.
    Enders E (1985) Liquorzucker und Verlauf bzw. Prognose bei bakterieller Meningitis, pädiat prax 31:663–666Google Scholar
  3. 3.
    Helwig H (1988) Fruhsymptome der Meningitis (personliche Mitteilung)Google Scholar
  4. 4.
    Liu VC, Smith AL (1992) Molecular Mechanism of Haemophilus influenzae Pathogenicity. In: Schönfeld H, Helwig H (eds) Bacterial Meningitis. Antibiot Chemother 45:30–51PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Rietschel ET et al. (1993) Bakterielle Endotoxine: Beziehungen zwischen chemischer Konstitution und biologischer Wirkung. Immun Infekt 21:26PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Ritter G (1985) Encephalitiden und Meningitiden. Medizinische Welt 35:168–172Google Scholar
  7. 7.
    Schaad UB (1991) Bakterielle Meningitis: Pathophysiologie und Therapie 1991. Schweiz Med Wschr 121:1217–1222PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Schmith DH (1973) Bacterial Meningitis. Pediatrics 52:586–600Google Scholar
  9. 9.
    Statz A (1981) Ventrikulitis bei Neugeborenen. Mschr Kinderheilk 129:521–524Google Scholar
  10. 10.
    Stephens DS, Farley MM (1991) Pathogenic Events During Infection of the Human Nasopharynx with Neisseria meningitidis and Haemophilus influenzae. Rec Infect Dis 13:22–23CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1993

Authors and Affiliations

  • H. Isenberg
    • 1
  1. 1.Städtische Kliniken, KinderklinikDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations