Behandlungsdauer der bakteriellen Meningitis

  • H. Isenberg

Zusammenfassung

Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem Ansprechen der Therapie und nach der Erregerart sowie den auftretenden Komplikationen. Jenseits der 6. Lebenswoche beträgt in der Regel die Behandlungsdauer nicht mehr als 14 Tage. Im Rahmen einer Neugeborenensepsis sowie bei auftretenden Komplikationen wie Hirnabszeß oder bei ungewöhnlichen Erregern ist meist eine Therapiedauer von 3–4 Wochen erforderlich. Jedenfalls muß der Patient 4–7 Tage fieberfrei sein. Meistens haben sich dann auch die blutchemischen Parameter, wie Blutbild, Differentialblutbild, CRP sowie Blutsenkung, normalisiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Helwig H (1983) Therapie der Meningitis bei Kindern. FAC (Fortschritte der antimikrobiellen, antineoplastischen Chemotherapie) 2-1:151–164Google Scholar
  2. 2.
    Kienitz M (1979/80) Behandlung der bakteriell bedingten Meningitis im Kindesalter Suppl. pädiat prax (Suppl) 22:79–84Google Scholar
  3. 3.
    Schaad UB (1983) Meningitis und Sepsis im Neugeborenenalter Therapiekonzept und Antibiotikatherapie. Schweiz Rundschau Med 72:300–305Google Scholar
  4. 4.
    Strohmaier H, Helwig H (1986) Therapie der bakteriellen Meningitis. pädiat prax 35:235–242Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1988

Authors and Affiliations

  • H. Isenberg
    • 1
  1. 1.Städtische KlinikenKinderklinikDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations