Advertisement

Thermodynamik pp 102-106 | Cite as

Reine Gase

  • Rolf Haase
Part of the Grundzüge der Physikalischen Chemie in Einzeldarstellungen book series (2778, volume 1)

Zusammenfassung

Ein reines Gas ist ein gasförmiges Einstoffsystem. Man geht hier von der Zu-standsgleichung aus, die als Zusammenhang zwischen dem molaren Volumen $\bar V$, dem Druck P und der Temperatur T formuliert werden kann. Dabei muß die generelle Grenzbedingung (vgl. Gl. [7.13])
$$\mathop {{\text{lim}}}\limits_{P \to 0} P\bar V = RT$$
([32.1])
erfüllt sein. Hierin bedeutet R die Gaskonstante.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. J. A. Beattie, Chem. Rev. 44, 141 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    L.F.Epstein, J. Chem. Phys. 20, 1981 (1952). — W.E.Putnam und J. E. Kilpatrick, J. Chem. Phys. 21, 951 (1953). — R. N. Lichtenthaler und K. Strein, Ber. Bunsenges. physik. Chem. 75, 489 (1971).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1972

Authors and Affiliations

  • Rolf Haase
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Physikalische Chemie IIRheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations