Advertisement

Harnwege

  • Volker Schulz
  • Rudolf Hänsel

Zusammenfassung

Pflanzliche Arzneimittel finden in zwei urologischen Indikationsbereichen verbreitet Anwendung, nämlich bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege und bei benigner Prostatahyperplasie (BPH). Dem ersten Indikationsgebiet sind auch Behandlungen bei Nierengries und Steinleiden zuzuordnen. Seitens der Phytotherapie werden hier vor allem Nieren- und Blasentees angewendet, die mehrheitlich aus einer Vielzahl von Drogen in relativ heterogener Mischung zusammengesetzt sind. Demgegenüber werden zur Behandlung der BPH im wesentlichen nur drei Drogen (Sägepalmenfrüchte, Brennesselwurzeln und Kürbiskerne) sowie ß-Sitosterin pflanzlichen Ursprunges (Hypoxis rooperi) angewendet. In Deutschland erfolgt die konservative Behandlung der BPH ganz überwiegend mit Phytopharmaka (Schmitz, 1995).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aso Y, Boccon-Gibob L, Brendler CB, et al. (1993) Clinical research criteria. In: Cockett AT, Aso Y, Chatelain C, Denis L, Griffith K, Murphy G (eds) Proceedings of the second international consultation on benign prostatic hyperplasia (BPH). Paris, SCI, S 345–355.Google Scholar
  2. Bach D (1995) Medikamentöse Langheitbehandlung der BPH. Ergebnisse einer prospektiven 3-Jahres- Studie mit dem Sabalextrakt IDS 89. Urologe [B] 35: 178–183.Google Scholar
  3. Becker H, Ebeling L (1988) Konservative Therapie der benignen Prostata-Hyperplasie (BPH) mit Cernilton®N - Ergebnisse einer placebokontrollierten Doppelblindstudie. Urologe [B] 28: 301.Google Scholar
  4. Becker H., Ebeling L. (1991): Phytotherapie der BPH mit Cernilton®N - Ergebnisse einer kontrollierten Verlaufsstudie. Urologe [B] 31: 113.Google Scholar
  5. Berges RR, Windeier J, Trampisch HJ, Senge Th (1995) Randomised, placebo-controlled, double-blind clinical trial of β-sitosterol in patients with benign prostatic hyperplasia. Lancet 345: 1529–1532.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Boyarsky S (1977) Guidelines for investigation of benign Prostatic hypertrophy. Trans Am Assoc Gen Urin Surg 68: 29–32.Google Scholar
  7. Bucher K (1951) Über ein antispastisches Prinzip in Petasites officinalis Moendi. Arch Exp Path Pharmacol 213: 69.CrossRefGoogle Scholar
  8. Buck AC, Cox R, Rees RWM, Ebeling L, John A (1990) Treatment of Outflow Tract Obstruction due to Benign Prostatic Hyperplasia with the Pollen-Extract „Cernilton®“. A Double-blind, Placebo-controlled Study. Br J Urol 66: 398.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Casarosa C, Cosci M, o di Coscio, Fratta M (1988) Lack of effects of a lyposterolic extract of Serenoa repens on plasma levels of testosterone, follicle-stimulating hormone and luteinizing hormone. Clin Ther 10: 5.Google Scholar
  10. Dathe G, Schmid H (1987) Phytotherapie der benignen Prostatahyperplasie (BPH). Doppelblindstudie mit Extraktum Radicis Uricae (ERU). Urologe [B] 27: 223–226.Google Scholar
  11. Dreikorn K, Richter R, Schönhöfer PS (1990) Konservative, nicht-hormonelle Behandlung der benignen Prostatahyperplasie. Urologe [A] 29: 8–16.Google Scholar
  12. Ebbinghaus KD, Baur MP (1977) Ergebnisse einer Doppelblindstudie über die Wirksamkeit eines Medikaments zur konservativen Behandlung des Prostata-Adenoms. Z Allg Med 53: 1054–1058.Google Scholar
  13. Ekman P (1989) BPH epidemiology and risk factors. Prostate (Suppl 2): 3–31.Google Scholar
  14. Frohne D (1986) Arctostaphylos uva-ursi: Die Bärentraube. Z Phytother 7: 45–47.Google Scholar
  15. Habib FK (1992) Die Regulierung des Prostatawachstums in Kultur mit dem Pollenextrakt Cernitin T60 und die Wirkung der Substanz auf die Verteilung von EGF im Gewebe. In: Vahlensieck W, Ru- tishauser G (Hrsg) Benigne Prostatopathien. Thieme, Stuttgart, S 120.Google Scholar
  16. Hänsel R, Keller K, Rimpler H, Schneider G (Hrsg) (1994) Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis. 5. Auflage, Band 6, Drogen P-Z. Springer Verlag, Berlin Heidelberg New York, S 680–687.Google Scholar
  17. Harnischfeger G, Stolze H (1989) Serenoa repens - Die Sägezahnpalme. Z Phytother 10: 71–76.Google Scholar
  18. Hryb DJ, Khan MS, Romas NA, Rosner W (1995) The Effect of Extracts of the Roots of the Stinging Nettle (Urtica dioica) on the Interaction of SHBG with its Receptor on Human Prostatic Membranes. Planta Med 61: 31–32.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. Koch E (1995) Pharmakologie und Wirkmechanismen von Extrakten aus Sabalfrücten (Sabal fruc- tus), Brennesselwurzeln (Urticae radix) und Kürbissamen (Cucurbitae peponis semen) bei der Behandlung der benignen Prostatahyperplasie. In: Loew D, Rietbrock N (Hrsg) Phytopharmaka in Forschung und klinischer Anwendung. Steinkopff Verlag, Darmstadt, S 57–79.CrossRefGoogle Scholar
  20. Ljunghall S, Fellström B, Johansson G (1988) Prevention of Renal Stones by a High Fluid Intake? Eur Urol 14: 381–385.PubMedGoogle Scholar
  21. Löschen G, Ebeling L (1991) Hemmung der Arachidonsäure-Kaskade durch einen Extrakt aus Roggenpollen. Arzneim Forsch/Drug Res. 41 (I) 2: 162.Google Scholar
  22. Nahrstedt A (1993) Pflanzliche Urologica - eine kritische Übersicht. Pharm Z 138: 1439–1450.Google Scholar
  23. Niederprüm HJ, Schweikert HU, Zänker KS (1994) Testosteron 5α-reductase inhibition by free fatty acids from Sabal serrulata fruits. Phytomedicine 1: 127–133.CrossRefGoogle Scholar
  24. Nöske HD (1994) Die Effektivität pflanzlicher Prostatamittel am Beispiel von Brennesselwurzelextrakt. ÄrzteZ Naturheilverfahren 35 (1): 18–27.Google Scholar
  25. Pegel KH, Walker H (1984) Neue Aspekte zur benignen Prostatahyperplasie (BHP). Die Rolle der Leukotriene und Prostaglandine bei der Entstehung sowie bei der konservativen Therapie der durch sie verursachten Symptome. Extr Urologica 7 (Suppl 1): 91–104.Google Scholar
  26. Rhodes L, Primka RL, Berman Ch, Vergult F, Gabriel M, Pierre-Malice M, Gibelin B (1993) Comparison of Finasteride (Proscar®), a 501-Reductase Inhibitor, and Various Commercial Plant Extracts in In Vitro and In Vivo 5a Reductase Inhibition. Prostate 22: 43–51.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. Schilcher H (1987a) Pflanzliche Diuretika. Urologe [B] 27: 215–222; (1987b) Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapie am Beispiel pflanzlicher Urologika. Urologe [B] 27: 316–319.Google Scholar
  28. Schilcher H (Hrsg) (1992) Phytotherapie in der Urologie. Hippokrates Verlag Stuttgart.Google Scholar
  29. Schmidt K (1983) Die Wirkung eines Radix Urticae-Extrakts und einzelner Nebenextrakte auf das SHBG des Blutplasmas bei der benignen Prostatahyperplasie. Fortschr Med 101: 713–716.PubMedGoogle Scholar
  30. Schmidt K (1983) Die Wirkung eines Radix Urticae-Extrakts und einzelner Nebenextrakte auf das SHGB des Blutplasmas bei der benignen Prostatahyperplasie. Fortschr Med 101: 713–716.PubMedGoogle Scholar
  31. Schmitz W (1995) Urologika. In: Schwabe U, Paffrath D (Hrsg) Arzneiverordnungs-Report ’95. Gustav-Fischer Verlag, Stuttgart Jena, S 410–420.Google Scholar
  32. Sökeland J (1987) Urologie. Thieme, Stuttgart, S 258, 260.Google Scholar
  33. Sonnenschein R (1987) Untersuchung der Wirksamkeit eines prostatotropen Phytotherapeutikums (Urtica plus) bei benigner Prostatahyperplasie und Prostatitis - eine prospektive multizentrische Studie. Urologe [B] 27: 232–237.Google Scholar
  34. Szutrely HP (1982) Änderung der Echostruktur des Prostataadenoms unter medikamentöser Therapie. Med Klin 77: 42–46.Google Scholar
  35. Vahlensiek W (1985) Konservative Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH). Therapiewoche 35: 4031–4040.Google Scholar
  36. Veit M (1994) Probleme bei der Bewertung pflanzlicher Diuretika. Z Phytother 16: 331–341.Google Scholar
  37. Vontobel HP, Herzog R, Rutishauser G, Kres H (1985) Ergebnisse einer Doppelblindstudie über die Wirksamkeit von ERU-Kapseln in der konservativen Behandlung der benignen Prostatahyperplasie. Urologe [A] 24: 49.51.Google Scholar
  38. Wagner H, Willer F, Samtleben R, Boos G (1994) Search for the antiprostatic principle of stinging nettle (Urtica dioica) roots. Phytomedicine 1: 213–224.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Volker Schulz
    • 1
  • Rudolf Hänsel
    • 2
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.Früher Institut für Pharmakognosie und PhytochemieFreien Universität BerlinMünchenDeutschland

Personalised recommendations