Supplementärdosis nach Haemodialyse

  • Roswitha Füssle
  • Andreas Sziegoleit
  • Jürgen Biscoping

Zusammenfassung

Im Gegensatz zur kontinuierlichen Haemofiltration ist die Haemodialyse ein intermittierender und damit weitgehend unphysiologischer Vorgang, der auch besondere Probleme der Antibiotika-Dosierung mit sich bringt. Die Eliminationsleistung, welche bei der Filtration kontinuierlich und nahezu konstant über den ganzen Tag verteilt ist, wird bei der Dialyse während der 4-6stündigen Behandlung erzielt. Zur Berechnung der eliminierten Fraktion wird die prozentuale Dialysierbarkeit (HD%) der verschiedenen Antibiotika zugrunde gelegt, die in Tabelle 20 angegeben sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Roswitha Füssle
    • 1
  • Andreas Sziegoleit
    • 1
  • Jürgen Biscoping
    • 2
  1. 1.Institut für Medizinische MikrobiologieJustus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland
  2. 2.Klinik für Anaesthesie und Operative IntensivmedizinSt. Vincentius-Krankenhäuser KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations