Advertisement

Literatur

  • Friedhelm Kramer
  • Markus Kramer
Chapter
  • 56 Downloads
Part of the Marktorientiertes F&E Management book series (INNOVTECHN)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Akao, Y.: QFD-Integrated Costumer Requierments into Product Design. Cambridge, Mass. 1990Google Scholar
  2. Ansoff, H. I.: Die Bewältigung von Überraschungen und Diskontinuitäten durch die Unternehmensführung - Strategische Reaktionen auf schwache Signale, In: Steinmann, H. (Hrsg), Planung und Kontrolle. München 1981Google Scholar
  3. Ansoff, H. I.: Management Strategie. München 1966: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  4. AWF/REFA: Handbuch der Arbeitsvorbereitung. Berlin 1968Google Scholar
  5. Beckurts, K. H.: Forschungs-und Entwicklungsmanagement-Mittel zur Gestaltung der Innovation. In: Blohm, H.; Danert, G. (Hrsg.), Forschungs-und Entwicklungsmanagement. Stuttgart 1983, S. 15–39Google Scholar
  6. Belz, Ch.: Suchfelder im Marketing. Schrift zum 50jährigem Jubiläum der GFM Schweizerischen Gesellschaft für Marketing, GFM-Dok. No. 151, Zürich, St. Gallen 1991Google Scholar
  7. Birkhofer, H.: Realisierung ausgewählter TechnologieManagement-Lösungen und -strategien. In: VDI-Berichte 920: Wettbewerbsvorteile durch Technologie-Management 1991: VDIGoogle Scholar
  8. Bleicher, F.: Effiziente Forschung und Entwicklung: Personelle, organisatorische und führungstechnische Instrumente. Wiesbaden 1990: GablerGoogle Scholar
  9. Böcker, F.: Marketing. 3. Aufl., Stuttgart 1990: FischerGoogle Scholar
  10. Bösenberg, D.; Metzen, H.: Lean Management: Vorsprung durch schlanke Konzepte. Landsberg/Lech 1992: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  11. Bower, J. L.; Hout, T. M.: So sind Sie schneller als die Konkurrenz: Zeitmanagement - ein Drahttseilakt der sich lohnt: In Harvard Manager 3–1989. S. 68–77Google Scholar
  12. Brockhof, K.: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle. München 1992: OldenburgGoogle Scholar
  13. Buzzel, R. D.; Bradley G. T.: Das PIMS-Programm: Strategien und Unternehmenserfolg. Wiesbaden 1987: GablerGoogle Scholar
  14. Buzzel, R. D./Gale G. T.: Das PIMS-Programm: Strategien und Unternehmenserfolg. Wiesbaden 1987: GablerGoogle Scholar
  15. Calantone, R. J. /Cooper, R. G.: A Discriminant Model for Investigating Scenarios of Industrial New Product Failure. Journal of Academy of Marketing Sience, 1979Google Scholar
  16. Cooper, R. G: The dimensions of industrial new product success and failure. Journal of Marketing, 43 (1979), S. 93–103Google Scholar
  17. Cooper, R. G.; Kleinschmidt, E. J.: New Products: The key factors in success, American Marketing Association, Chicago 1990Google Scholar
  18. Crosby, P. B.: Qualität kostet weniger. Lembach 1972: HolzGoogle Scholar
  19. Crosby, P. B.: Qualität ist machbar. Hamburg 1986Google Scholar
  20. Deming, W. E.: Out of the Crisis: Quality, Productivity and Competitive Position. Cambridge 1991: MITGoogle Scholar
  21. Deyle, A. /Bösch, M.: Gewinn-Management. München 1979: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  22. Dorbandt, J.; Fröhlich, J.; Schmelzer, H.-J.; Schnopp, R.: Ausgewählte Projektbeispiele zur Reduzierung der Entwicklungszeit. In: Reichwald, R.; Schmelzer, H. J. (Hrsg.) Durchlaufzeiten in der Entwicklung. S. 157188. München 1990: OldenbourgGoogle Scholar
  23. Ehrlenspiel, K.: Kostengünstig Konstruieren. Konstruktionsbücher, Band 35, Pahl, G. (Hrsg.). Berlin, Heidelberg 1985: SpringerGoogle Scholar
  24. Fromm, H.: Das Management von Zeit und Variabilität in Geschäftsprozessen. In: Cim-Management 5/1992, S. 32–40Google Scholar
  25. Gesamtmetall: Mensch und Unternehmen: Mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern die Wettbewerbsfähigkeit stärken. Arbeitgeberverband Gesamtmetall 1992Google Scholar
  26. Geschka, H.: Wettbewerbsfaktor Zeit - Beschleunigung von Innovationsprozessen. Landsberg 1993: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  27. Hauser, J.; Clausing, D.: Wenn die Stimme des Kunden bis in die Produktion vordringen soll: Qualität erfordert enges Zusammenspiel von Produktentwicklung, Fertigung und Marketing. In: Harvard Manager 4/1988. S. 57–70Google Scholar
  28. Hill, W.; Rieser, I.: Marketing-Management. Stuttgart 1990: HauptGoogle Scholar
  29. Hill, W.; Marketing I + II. Bern 1973: HauptGoogle Scholar
  30. Hippel, E. von: The Sources of Innovation. New York/ Oxford 1988Google Scholar
  31. Horváth, P.: Controlling. 3. Auflage. München 1990 Ifo-Institut: Konjunkturindikatoren 11/93. ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München 11/1993Google Scholar
  32. Imai, M.: Kaizen: Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. München 1992: Langen Müller/HerbigGoogle Scholar
  33. Juran, J. M.: Juran on Planing for Quality. New York 1988: The Free PressGoogle Scholar
  34. King, B.: Better Design in Half the Time. Methuen, MA. 1989: Goal/QPCGoogle Scholar
  35. Kaas, K. P.: Diffusion und Marketing. Stuttgart 1973Google Scholar
  36. Klages, H.: Indikatoren des Wertewandels. In: Rosenstiel von, L., Einsiedler, H. E., Streich, R. K. (Hrsg.), Wertewandel als Herausforderung der Unternehmenspolitik. USW- Schriften für Führungskräfte. Band 13, S. 1–16. Stuttgart 1987: SchäfferGoogle Scholar
  37. Kocher, H.: Marktgerechte Qualität: Eine Betrachtung für Anbieter und Abnehmer. Bern, Stuttgart 1989: HauptGoogle Scholar
  38. Kramer, F.: Produktinnovation. Die Orientierung Nr. 66, Bern 1984: Schweizerische VolksbankGoogle Scholar
  39. Kramer, F.: Innovative Produktpolitik. Berlin, Heidelberg 1987: SpringerGoogle Scholar
  40. Kramer, E: Problemlösungs-, Zielsetzungs-und Entscheidungssystematik in der Führungspraxis. Die Orientierung Nr. 90, Bern 1987: Schweizerische VolksbankGoogle Scholar
  41. Kramer, F.: Marketing-Management im Zeitalter des Wertewandels und des Konkurrentenmarktes. In: VDI-Berichte Nr. 709. Innovation braucht den Vertrieb–Vertrieb braucht Innovation, 1988, 27–54Google Scholar
  42. Kramer, F.: Die Bedeutung des Technologie-Managements im Rahmen der strategischen Führung. In: VDI-Berichte Nr. 920. Wettbewerbsvorteile durch Technologiemanagement, Düsseldorf 1991, S. 1–36Google Scholar
  43. Kramer, F.: Wettbewerbsvorteile durch Differenzierungsmanagement. In: ZfB 61. Jg. (1991), H. 1, 5. 1099–1118Google Scholar
  44. Kramer, F.: Produktplanung und Produktentwicklung. Braunschweig 1993: Vorlesungsscript an der TU BraunschweigGoogle Scholar
  45. Kramer, F.: Lean Management: Prozeßstrukturen und Organisationsformen. Zentrum für Unternehmensführung: Vom funktionalen zum prozessualen Aspekt, Zürich, 1992Google Scholar
  46. Kramer, F./Kramer, M. S.: Marketing-Kompetenz und Total Quality Management. In: Thexis, 5/6.1993, S. 22–31Google Scholar
  47. Kramer, M.: Konstruktionsdatenmanagement — eine Hilfe zur beschleunigten Produktentwicklung. In: Konstruktion 45 (1993), S. 211–216.Google Scholar
  48. Kramer, M. S.: Möglichkeiten zur Reduzierung von Qualtitätsrisiken bei der Entwicklung neuer Produkte. St. Gallen 1992Google Scholar
  49. Kramer, M. T.: Ganzheitliches Zeitmanagement in der Entwicklung und Konstruktion, Darmstadt und Braunschweig 1993Google Scholar
  50. Krubasik, E. G.: Der Königsweg zum neuen Produkt: Entwicklungsstrategien müssen immer wieder individuell definiert werden. In Harvard Manager 3/1989. S. 25–31Google Scholar
  51. Krubasik, E. G.: Technologiemanagement für überlegene Innovationsstrategien. In: Henzler, H. (Hrsg.), Handbuch der strategischen Führung. Wiesbaden 1988: GablerGoogle Scholar
  52. McKinsey: Einfach überlegen: Das Unternehmenskonzept das die Schlanken schlank und die Schnellen schnell macht. Stuttgart 1992: Schäffer PoeschelGoogle Scholar
  53. Naisbitt, J.: Megatrends 2000. Düsseldorf 1987: EconGoogle Scholar
  54. Lutschewitz, H./Kutschker, M.: Die Diffusion innovativer Investitionsgüter. München 1977Google Scholar
  55. Pahl, G.; Beitz, W.:Konstruktionslehre. Handbuch für Stu- dium und Praxis, 3. Auflage. Heidelberg 1993: SpringerGoogle Scholar
  56. Perrillieux, R.; Wittkemper, G.: Ziele und Module eines integrierten Technologie-und Innovationsmanagements, in Booz Allen & Hamilton (Hrsg.): Integriertes Technologie- und Innovationsmanagement. Berlin 1991: Erich SchmidtGoogle Scholar
  57. Perrillieux, R.: Strategisches Timing von F & E und Markteintritt bei innovativen Produkten, in Booz Allen & Hamilton (Hrsg.): Integriertes Technologie-und Innovationsmanagement Berlin 1991: Erich SchmidtGoogle Scholar
  58. Peters, T. J.; Waterman, R. H.: Auf der Suche nach Spitzenleistungen: Was man von den bestgeführten US-Unternehmen lernen kann. 10. Auflage, Landsberg am Lech 1984: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  59. Pfeiffer, W.; Weiß, E.: Lean-Management: Zur Übertragung eines japanischen Erfolgsrezeptes auf hiesige Verhältnisse. In: Pfeiffer, W.(Hrsg.), Forschungs-und Arbeitsbericht Nr. 18. Nürnberg 1991: Universität ErlangenGoogle Scholar
  60. Porter, M.: Competitive Strategy: Techniques for Analyzing Industries and Competitors. New York 1980: The Free PressGoogle Scholar
  61. Porter, M.: Competitive Advantage. New York 1985: The Free Press.Google Scholar
  62. Pümpin, C./Kobi, J.-M./Wüthrich, H.: Unternehmenskultur: Basis strategischer Profilierung erfolgreicher Unternehmen. Die Orientierung Nr. 85. Bern 1985: Schweizerische VolksbankGoogle Scholar
  63. Pümpin, C.: Das Dynamik Prinzip. Zukunftsorientierungen für Unternehmer und Manager. Düsseldorf 1992: EconGoogle Scholar
  64. Pümpin, C.: Strategische Erfolgspositionen: Methodik der dynamischen strategischen Unternehmensführung. Bern 1992: HauptGoogle Scholar
  65. Rinne, H.; Mittag, H.J.: Statistische Methoden der Qualitätssicherung. München, Wien 1989: HanserGoogle Scholar
  66. Rogers, E. M.: Diffusion of Innovations. New York 1962Google Scholar
  67. Rosenstiel von, L.: Was „bringen“ partizipative Veränderungsstrategien? In: Rosenstiel von, L.; Einsiedler, H. E.; Streich, R.K.; Rau, S. (Hrsg.): Motivation durch Mitwirkung. USW-Schriften für Führungskräfte, Band 15, S. 12 —24. Stuttgart 1987: SchäfferGoogle Scholar
  68. Scheuing, E.: Das Marketing neuer Produkte. Wiesbaden 1972Google Scholar
  69. Schmelzer, H. J.: Organisation und Controlling von Produktentwicklungen: Praxisnaher Beitrag zum wettbewerbsorientierten Entwicklungsmanagement. Karlsruhe 1991Google Scholar
  70. Seghezzi, H. D.: Qualitätssicherung von Neuprodukten. In: Masing, W. (Hrsg.) Handbuch der Qualitätssicherung, 2. Auflage. S. 331–359. München, Wien 1988: HanserGoogle Scholar
  71. Seghezzi, H. D.: Total Quality Management. In: Thexis, 6. 1989, S. 21–25Google Scholar
  72. Seghezzi, H. D.: Qualitätsmanagement und Wertanalyse-Erfolgspotentiale im Wettbewerb von morgen. In: VDI-Berichte Nr. 829, Qualität gestalten–Wert erhöhen: Zukunft sichern. Wertanalyse Kongress 1990. S. 1–18Google Scholar
  73. Seiler, A: Marketing: Erfolgreiche Umsetzung in die Praxis. Zürich und Wiesbaden 1991: Orell FüssliGoogle Scholar
  74. Siegwart, H.: Produktentwicklung in der industriellen Entwicklung Bern, Stuttgart 1974: HauptGoogle Scholar
  75. Simon, H.: Preismanagement. Wiesbaden 1992: GablerGoogle Scholar
  76. Simon, H.: Management strategischer Wettbewerbsvorteile. In: Simon, H.(Hrsg.): Wettbewerbsvorteile und Wettbewerbsfähigkeit. Stuttgart 1988: SchäfferGoogle Scholar
  77. Sommerlatte, T.; Walsh, S. I.: Das strategische Management von Technologie. In: Töpfer, A.; Afheldt, K. (Hrsg.): Praxis der strategischen Unternehmensplanung. Landsberg 1986: Moderne IndustrieGoogle Scholar
  78. Sommerlatte, T.: Visionen des Qualitätsmanagements. In: Arthur D. Little International (Hrsg.), Management von Spitzenqualität. Wiesbaden 1992: GablerGoogle Scholar
  79. SPI, Strategic Planning Institute. The PiMS-Programm, Cambridge USA, 1990Google Scholar
  80. Stalk, G.; Hout, T. M.: Zeitwettbewerb: Schnelligkeit entscheidet auf den Märkten der Zukunft. Frankfurt 1990: CampusGoogle Scholar
  81. Sullivan, L. P: A system to assure that customer needs drive the the product design and production process. In: Quality Progress, June 1986, S. 39–50Google Scholar
  82. Suzaki, K.: Modernes Management im Produktionsbetrieb: Strategien, Techniken, Fallbeispiele. München, Wien 1989: HanserGoogle Scholar
  83. Tanaka, M.: Cost Planing and Control Systems in the Design Phase of a new Product. In: Monden, Y.-M.; Sakurai, M. (Hrsg.), Japanese Management Accounting., S. 49–71Google Scholar
  84. Töpfer, A.: Strategische Marketingkonzepte in deutschen Industrieunternehmen - Vorbereitung auf den Europäischen Binnenmarkt, Universität/Gesamthochschule Kassel 1989Google Scholar
  85. Trommsdorf, V.: Konsumentenverhalten. Stuttgart, Berlin, Köln 1989: KohlhammerGoogle Scholar
  86. Ulrich, H.; Probst, G. J. B.: Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln. Bern, Stuttgart 1988: HauptGoogle Scholar
  87. Vester, F.: Leitmotiv vernetztes Denken. München 1990: HeyneGoogle Scholar
  88. Vester, F.: Ausfahrt Zukunft: Strategien für den Verkehr von morgen - Eine Systemuntersuchung. München 1990: HeyneGoogle Scholar
  89. VDMA: Das Rechnen mit Maschinenstundensätzen. Frankfurt 1966: Verein dt. MaschinenbauanstaltenGoogle Scholar
  90. Warnecke, H. J.: Der Produktionsbetrieb. Berlin, Heidelberg 1984: SpringerGoogle Scholar
  91. Warnecke, H.-J.: Die fraktale Fabrik: Revolution der Unternehmenskultur. Heidelberg 1992: SpringerGoogle Scholar
  92. Weinhold, H.: Marketing in 20 Lektionen. 28. Auflage. Stuttgart, Steyr 1991: SavosaGoogle Scholar
  93. Wildemann, H.: Lean Management: Der Weg zur schlanken Produktion. Tagungsbericht. München 1992: GfmtGoogle Scholar
  94. Womack, J. P.; Jones, D. T.; Roos, D.: Die zweite industrielle Revolution im Automobilbau. Frankfurt 1992: CampusGoogle Scholar
  95. Zäpfel, G.: Produktionswirtschaft: Operatives Produktions-Management. Berlin 1982: de GruyterGoogle Scholar
  96. Zäpfel, G.: Strategisches Produktions-Management. Berlin 1989: de GruyterGoogle Scholar
  97. Zäpfel, G.: Taktisches Produktions-Management. Berlin 1989: de GruyterGoogle Scholar
  98. Zangenmeister, CH.: Nutzwertanalyse von Projektalterna- tiven. Berlin 1969: Vorlesungsmanuskript TU BerlinGoogle Scholar
  99. Zink, K. J.: Total Quality Management. In: Zink, K. J. (Hrsg.), Qualität als Management-Aufgabe, 2. Aufl., Landsberg a. Lech 1992: Moderne IndustrieGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Friedhelm Kramer
    • 1
  • Markus Kramer
    • 2
  1. 1.Technische Universität BraunschweigEnnepetalDeutschland
  2. 2.EnnepetalDeutschland

Personalised recommendations