Advertisement

Schöpferglaube und Schöpfungsverantwortung

Umrisse einer schöpfungsorientierten Ethik
  • Wolfgang Höhne
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

„Ich glaube an Gott… den Schöpfer“, so beginnt das Apostolische Glaubensbekenntnis. Millionen von Christen in aller Welt bekennen sich zu der biblischen Tradition, daß Gott die Welt erschaffen hat. Der Glaube an den Welt- und Naturschöpfer ist für sie - wie für viele Juden und Moslems - ein selbstverständlicher Glaubenssatz. Trotzdem ist diese Grundüberzeugung seit Beginn des 19. Jahrhunderts merkwürdig erstarrt und hat immer mehr an Überzeugungskraft eingebüßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brockert H (1987) 1000 ganz konkete Umwelt-Tips. MünchenGoogle Scholar
  2. Jeremias J (1989) Die Schöpfung bewahren. In: Schneider-Grube S (Hrsg) Bewahrung der Schöpfung. Kirche unterwegs in die 90er Jahre. München, S 39–62Google Scholar
  3. Jonas H (1979) Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  4. Müller-Fahrenholz G (1988) Das Gotteslob wieder lernen. Versuch einer Berichtigung der Schöpfungstheologie. In: Lutherische Monatshefte 27:410–414Google Scholar
  5. Nigg W (Hrsg) (1960) Gebete der Christenheit. HamburgGoogle Scholar
  6. Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und Katholische Bischofskonferenz (1985) Verantwortung wahrnehmen für die Schöpfung. Gemeinsame Erklärung.Google Scholar
  7. Gütersloh Rieh A (1987) Wirtschaftsethik. Grundlagen in theologischer Perspektive. (3. Auflage) GüterslohGoogle Scholar
  8. Ruh H (1990) Ethik und Risiko. In: Zeitschrift für Evang Ethik 34:198–205Google Scholar
  9. Schweitzer A (1953) Kultur und Ethik. Kulturphilosophie II. Teil. (9. Auflage) MünchenGoogle Scholar
  10. Schweitzer A (1955) Aus meinem Leben und Denken. MünchenGoogle Scholar
  11. Specht R (1966) René Descartes. HamburgGoogle Scholar
  12. Tödt HE (1977) Versuch zu einer Theorie ethischer Urteilsfindung. In: Zeitschrift für Evang Ethik 21:81–93Google Scholar
  13. Zink J (1963) Womit wir leben können. Das Wichtigste aus der Bibel in der Sprache unserer Zeit. StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Höhne
    • 1
  1. 1.BerchtesgadenDeutschland

Personalised recommendations