Geschichte der Insulintherapie

  • Michael Berger
  • Viktor Jörgens

Zusammenfassung

Am 14. Januar 1922 wurde aufgrund der Erfahrungen aus Tierversuchen von Banting und Best an pankreatektomierten Hunden in Toronto erstmals ein Diabetiker mit einem „Insulinpräparat“ behandelt. Es war der 13jährige Leonhard Thompson, der seit 2 Jahren an einem Typ-I-Diabetes litt. Das Resultat war zunächst enttäuschend; erst zwei weitere subkutane Injektionen eines qualitativ verbesserten Insulinpräparates am 23.1. 1922 ergaben den erhofften Erfolg: der Blutzucker fiel innerhalb von 24h von 520 auf 120 mg% ab. Damit war die Wirksamkeit der „Insulinlösung“ bewiesen, und diese Behandlung fand innerhalb kurzer Zeit weltweite Verbreitung. Im Frühjahr 1923 publizierte die Zeitschrift Journal of Metabolie Research eine mehr als 400 Seiten starke Ausgabe, in der in 10 Beiträgen die ersten Erfahrungen nordamerikanischer Arbeitsgruppen bei der klinischen Anwendung von Insulin geschildert wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger M.: Karl Stolte — der Begründer der modernen Diabetologie in Deutschland. Springer, Heidelberg Berlin New York (in Vorbereitung)Google Scholar
  2. Harrop GA (1924) Management of Diabetes, Treatment by dietary regulation and the use of insulin. Paul B. Hoeber, New YorkGoogle Scholar
  3. Oyen D, Chantelau EA, Berger M (1985) Zur Geschichte der Diabetesdiät. Springer, Heidelberg Berlin New YorkCrossRefGoogle Scholar
  4. Poulsen JE (1982) Features of the history of diabetology. Munksgaard, CopenhagenGoogle Scholar
  5. Rinke S, Berger M (1983) Die ersten Jahre der Insulintherapie. W.Zuckschwerdt, München Berlin WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Michael Berger
  • Viktor Jörgens

There are no affiliations available

Personalised recommendations