Advertisement

Grundlagen

  • Walther Busse von Colbe
  • Gert Laßmann
Chapter
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 156)

Zusammenfassung

Die Betriebswirtschaftslehre ist eine Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaft. Gegenstand der Wirtschaftswissenschaft sind „solche Handlungen und Entscheidungen von Individuen und Gruppen von Individuen, die sich auf die Verwendung und den Gebrauch von nur in begrenztem Umfang zur Verfügung stehenden Mitteln beziehen, um verschiedenartige Ziele und Zwecke zu realisieren“1. Das Ziel wirtschaftswissenschaftlicher Analysen ist es einerseits, die Voraussetzungen und Bestimmungsgründe für wirtschaftliches Handeln zu erforschen, um empirisch gehaltvolle Gesetzmäßigkeiten zu finden, die eine Erklärung beobachteter und eine Prognose künftiger Vorgänge erlauben, und andererseits, die für gegebene Ziele optimale Handlungsweise zu bestimmen (Entscheidungslogik).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literaturempfehlungen zu § 1

  1. Gutenberg, Erich: Betriebswirtschaftslehre als Wissenschaft, Kölner Universitätsreden, Heft 18, 1957.Google Scholar
  2. Gutenberg, Erich: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 1958, S. 13–23.Google Scholar
  3. Thomas, Konrad: Analyse der Arbeit, 1969, S. 92–175.Google Scholar
  4. Schneider, Dieter: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 3. Aufl., 1987, S. 81–194.Google Scholar

Literaturempfehlungen zu § 2

  1. Gutenberg, Erich: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 1958, S. 39–53, 189–192.Google Scholar
  2. Kosiol, Erich: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 1968, S. 19–66.Google Scholar
  3. Heinen, Edmund: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 9. Aufl., 1985, S. 37–92.Google Scholar

Literaturempfehlungen zu § 3

  1. Menges, Günter: Grundmodelle wirtschaftlicher Entscheidungen, 1969, S. 38–49.Google Scholar
  2. Kirsch, Werner: Entscheidungsprozesse, Band 1, 1970, S. 25–42, 70–75.Google Scholar
  3. Schneider, Dieter: Investition und Finanzierung, 5. Aufl., 1980, S. 21–39, 54–74.Google Scholar
  4. Kuhn, Alfred: Unternehmensführung, 1982, S. 7–18, 42–50.Google Scholar
  5. Heinen, Edmund: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 9. Aufl., 1985, S. 22–24, 37–46.Google Scholar
  6. Schneeweiß, Hans: Entscheidungskriterien bei Risiko, 1967, S. 7–31.Google Scholar
  7. Bühlmann, Hans und Loeffel, Hans und Nievergelt, Erwin: Einführung in die Theorie und Praxis der Entscheidung bei Unsicherheit, 2. Aufl., 1969, S. 1–9.Google Scholar
  8. Menges, Günter: Grundmodelle wirtschaftlicher Entscheidungen, 2. Aufl., 1974, S. 78–98.Google Scholar
  9. Bitz, Michael: Entscheidungstheorie, 1981, S. 1–45. Laux, Helmut: Entscheidungstheorie — Grundlagen, 1982, S. 1–20.Google Scholar
  10. Bamberg, Günter und Coenenberg, Adolf G.: Betriebswirtschaftliche Entscheidungslehre, 4. Aufl., 1985, S. 60–64, 207–224.Google Scholar

Literaturempfehlungen zu § 4

  1. Albert, Hans: Modellplatonismus. Der Neoklassische Stil des ökonomischen Denkens in kritischer Beleuchtung, in: Sozialwissenschaft und Gesellschaftsgestaltung, FestschriftGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Walther Busse von Colbe
    • 1
  • Gert Laßmann
    • 1
  1. 1.Abteilung für WirtschaftswissenschaftRuhr-Universität BochumBochum 1Deutschland

Personalised recommendations