Parasitäre Erkrankungen

  • K.-H. Bichler

Zusammenfassung

Durch die immer noch zunehmende Touristik, umfangreiche Entwicklungshilfemaßnahmen und eine nennenswerte Reisediplomatie kommt eine große Zahl von Menschen mit Krankheitserregern in Kontakt, die in unseren Breiten nicht vorkommen. Hier sind typische Krankheiten der sog. Gesundheitsgefährdenden Gebiete gemeint. Zur Erkennung und sachgerechten Therapie ist entspreehendes ärztliches Wissen erforderlich, im Gefolge derartiger Erkrankungen werden in zunehmendem Maße auch gutachterliche Kenntnisse, die wie immer auf fundiertem ärztlichem Wissen basieren müssen, notwendig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bichler KH (1980) Erkrankungen der Niere und Harnwege. X. Tagung der Deutsehen Gesellschaft für Tropenmedizin, Heidelberg 1979. In: Diesfeld HJ: Medium in Entwicklungsländern, Band 6. Lang, Frankfurt/Main 115–121Google Scholar
  2. 2.
    Berufskrankheitenverordnung (Anlage 1, BKVO 1992)Google Scholar
  3. 3.
    Liehtenberg F, Lehmann JS (1992) Parasitic diseases of the genitourinary system. In: Walsh PC et al. (eds) Campbells urology, 6th edn. Saunders, Philadelphia, pp 883–927Google Scholar
  4. 4.
    Lloyd-Davies RW, Gow JG, Davies DR (1989) A colour atlas of urology. Wolfe Medical, LondonGoogle Scholar
  5. 5.
    Marcial-Rojas RA (1966) Protozoal and helminithic diseases. In: Anderson WAD (ed) Pathology, vol 1. Mosby, St. Louis, pp 324–358Google Scholar
  6. 6.
    Strohmaier WL, Bichler KH, Wilbert DM, Seitz HM (1990) Alveolar echinococcosis with involvement of the ureter and testis. J Urol 144: 733–734PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • K.-H. Bichler

There are no affiliations available

Personalised recommendations