Die Krebsmortalität im Überblick

  • Nikolaus Becker
  • Rainer Frentzel-Beyme
  • Gustav Wagner

Zusammenfassung

Der Sammelbegriff „Krebs“ bezeichnet eine Gruppe von über 100 Krankheiten, die hinsichtlich ihrer Ursachen und ihres Verlaufes z. T. sehr unterschiedlich sind. Ihre summarische Betrachtung ist unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten daher wenig brauchbar. Immerhin erscheint es jedoch angebracht, die Stellung dieser Krankheitsgruppe innerhalb des Gesamtspektrums aller Todesursachen einleitend zu beschreiben.

Cancer Mortality: Overview

Abstract

The collective term “cancer” designates a group of more than 100 diseases, some of which vary very widely in their causes and courses. From a scientific point of view, therefore, it is of little use to consider them summarily. All the same, it appears appropriate to give an introductory description of the position of this group of diseases within the total spectrum of all causes of death.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, N., Abel, U.: Die Entwicklung der Krebsmortalität im Kontext konkurrierender Todesursachen. In Berger, J., Hoehne, K. H. (Eds): Methoden der Statistik und Informatik in Epidemiologie und Diagnostik. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1983.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Nikolaus Becker
    • 1
  • Rainer Frentzel-Beyme
    • 1
  • Gustav Wagner
    • 1
  1. 1.Institut für Dokumentation, Information und StatistikDeutsches KrebsforschungszentrumHeidelberg 1Deutschland

Personalised recommendations