Advertisement

Information

  • Werner Heise
  • Pasquale Quattrocchi

Zusammenfassung

Der Begriff „Information“, wie er in der Informationstheorie gebraucht wird, unterscheidet sich grundsätzlich vom umgangssprachlichen Informationsbegriff. Vielleicht auch wegen der mißverständlichen Gleichsetzung dieser verschiedenen Informations-begriffe wurde die Informationstheorie — beinahe wie die Mengenlehre — in den 50-er und 60-er Jahren sehr populär und von Laien spekulativ auf Gebiete angewandt, wo sie absolut nicht anwendbar ist. Versuche, das gesamte menschliche Denken als Informationsübermittlung und Datenspeicherung im Sinne der Informationstheorie zu erklären und zu deuten, sind zumindest ebenso komisch, wie die ernsthaften Bemühungen eines CHRISTIAN KRAMP (der Arzneykunde Doktor,des Herzogl. Zweybr. Oberamts sowie der Stadt Meissenheim Physikus, der herzoglichen Lande Hebammenmeister) am Anfang des 19. Jahrhundertsden menschlichen Blutkreislauf und seine krankhaften Störungen mit Hilfe von Differentialgleichungen zu erklären. (Diese Attacke richtet sich nicht gegen C. KRAMP, auf den übrigens die Schreibweise „n!“ für das Produkt 1·2·3··· n zurückgeht.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Werner Heise
    • 1
  • Pasquale Quattrocchi
    • 2
  1. 1.Institut für MathematikTechnische UniversitätMünchen 2Deutschland
  2. 2.Istituto MatematicoUniversita degli StudiModenaItaly

Personalised recommendations