Advertisement

Nativdiagnostik

  • Günter Werner Kauffmann
  • Wigbert Stephan Rau
Part of the Die Radiologische Klinik book series (RADIOL.KLINIK)

Zusammenfassung

Die Thoraxdurchleuchtung ist auf keinen Fall ein Ersatz für Thoraxübersichtsaufnahmen in 2 Ebenen; d.h. vor jeder Durchleuchtungsuntersuchung müssen qualitativ einwandfreie p.-a.- und seitliche Aufnahmen vorliegen und eventuelle Voraufnahmen zum Vergleich herangezogen werden. Auch bei einem erfahrenen Untersucher ist die Strahlenbelastung durch Durchleuchtung um ein Vielfaches höher als durch Übersichtsaufnahmen. Außerdem ist die Detailauflösung auch bei modernen Bildwandlerfernsehketten im Verhältnis zu Aufnahmen unzureichend. Technisch unvollkommene Aufnahmen stellen keine Indikation zur Durchleuchtung dar, sondern sollten wiederholt werden. Vor der Thoraxdurchleuchtung] steht die subtile Beurteilung der Thoraxübersichtsaufnahmen. Hierbei sollte nach einem festen Schema verfahren werden, um nicht durch den ersten erkannten Befund von weiteren pathologischen Veränderungen abgelenkt zu werden. Folgendes Schema hat sich bewährt:
  1. 1)

    Zechfelle. Hochstand? In allen Teilen abgrenzbar? Gleichmäßige Wölbung? Buckel? Abflachung?

     
  2. 2)

    Randsinus. Frei einsehbar? Verschattung als Hinweis auf Erguß oder Verschwielung?

     
  3. 3)

    Transparenz. Seitengleich? (einseitig) vermehrt oder vermindert? Lungen-gerüstzeichnung vermehrt oder vermindert? Umschriebene Infiltrate? Ein-schmelzungen? Teilweise oder vollständige Atelektase? Homogene Transparenzminderung durch Erguß oder Schwiele?

     
  4. 4)

    Lungengrenzen. Pneumothorax? Lage der Lappenspalten? Mediastinalver-schiebung?

     
  5. 5)

    Hili. Seitengleich? Kranialraffung? Scharfe oder unscharfe Konturen? Aus linearen oder knolligen Konturen zusammengesetzt?

     
  6. 6)

    Herz. Größe und Konfiguration? Vitiumbedingte Umformung? Sackförmige Verbreiterung wie bei Perikarderguß? Verkalkungen in der Klappenebene oder im Verlauf der Arterien?

     
  7. 7)

    Große Gefäße. Aortenelongation oder Dilatation? Aneurysma? Pulmonal-arterien zentral dilatiert? Kalibersprung zur Peripherie?

     
  8. 8)

    Flüssigkeitsgehalt. Rechtsseitige Mediastinalverbreiterung im Verlauf des Truncus brachiocephalicus und der V. cava superior? Dilatation der V. azygos? Umverteilung? Vermehrte oder verminderte Gefäßzeichnung in der Peripherie? Verbreiterte Ringfiguren von orthograd getroffenen Bronchien? Kerley-B-Linien?

     
  9. 9)

    Mediastinum. Symmetrische oder einseitige Verbreiterung? Raumforderungen im vorderen, mittleren oder hinteren Mediastinum? Umschriebene Aufhellungen durch Hiatushernie, Luft im Ösophagus, Mediastinalhernie oder pathologische Ansammlung von freier Luft bzw. Gas? Verkalkungen in Tumoren oder Gefäßen?

     
  10. 10)

    Luftwege. Trachea mittelständig? Eingeengt? Verlagert? Zentrales Bronchialsystem erkennbar? Carina gespreizt? Luftbronchogramm im Lungenparenchym?

     
  11. 11)

    Verdichtungen des Lungenparenchyms. Flau oder dicht? Scharf oder unscharf? Rund, polyzyklisch oder flächenhaft? Singulär oder multipel? Größe? Zentrale Aufhellungen, tubulär, höhlenförmig, mit oder ohne Spiegel? Retikuläre Strukturvermehrung? Vortäuschung durch Schwiele?

     
  12. 12)

    Aufhellungen des Lungenparenchyms. Einseitig helle Lunge? Lobäres Emphysem? Große Bullae oder Emphysemblasen? Umschriebene scharf begrenzte zystische Aufhellungen? Vergrößerung des Retrosternalraums? Verbreiterung der Interkostalräume?

     
  13. 13)

    Thoraxskelett. Symmetrie? Rippenanomalien? Rippenfrakturen? Umschriebene Sklerose oder Lyse? Form und Haltung der Brustwirbelsäule? Degenerative Veränderungen? Wirbelkörperkompressionsfraktu-ren? Spongiosastruktur? Klavikula- oder Oberarmkopffraktur?

     
  14. 14)

    Thoraxwand und Weichteile. Hautemphysem? Umschriebene Verdichtungen? Verkalkungen?

     
  15. 15)

    Fremdkörper. Lage von Kathetern oder Schrittmacherkabeln? Lage des Trachealtubus zur Bifurkation? Lage von Thoraxdrainagen? Lage von Projektilen, embolisierten oder aspirierten Materialien?

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Günter Werner Kauffmann
    • 1
  • Wigbert Stephan Rau
    • 1
  1. 1.Abteilung RöntgendiagnostikUniversitätsklinik FreiburgFreiburgGermany

Personalised recommendations