Bewegungsorgane

  • A. Propst
  • J. Ruckes
  • O. Stochdorph

Zusammenfassung

Das Knochengewebe ist ein speziell gebautes Bindegewebe, wobei in einem dichten Kollagen-fasergeflecht die Knochengrundsubstanz zuerst als unverkauftes Osteoid abgelagert wird. Dann kommt es zu seiner Verkalkung durch die Einlagerung von Ca10(PO4)6(OH)2 und Calciumkarbonat CaCO3. Kollagenfasern, Osteoid und Knochen werden von modifizierten Bindegewebszellen gebildet. Das Bindegewebe bleibt zeitlebens als Periost und Endost in Verbindung mit dem Knochen. Von ihm aus erfolgen auch An- und Abbau. Die Fibrozyten wandeln sich unter Abrundung ihrer Form und Entwicklung von reichlich rauhem endoplasmatischem Retikulum in Osteoblasten um. Mehrkernige Riesenzellen bauen als Osteoklasten den Knochen ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • A. Propst
    • 1
  • J. Ruckes
    • 2
  • O. Stochdorph
    • 3
  1. 1.InnsbruckÖsterreich
  2. 2.DürenDeutschland
  3. 3.MünchenDeutschland

Personalised recommendations