Advertisement

Informatik pp 56-139 | Cite as

Begriffliche Grundlagen der Programmierung

  • Friedrich L. Bauer
  • Gerhard Goos
Chapter
  • 36 Downloads
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 80)

Zusammenfassung

Von den am Ende des vorigen Kapitels erörterten Beschreibungsformen für Algorithmen kommt die der Rechenvorschriften (,Programme’), die auf Fallunterscheidung, Zusammensetzung und Rekursion über gewissen vorgegebenen, primitiven Rechenstrukturen aufgebaut sind, den Verhältnissen bei gebräuchlichen Programmiersprachen am nächsten1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [21]
    DIN Norm 66001 Informationsverarbeitung: Sinnbilder für Datenfluß- und Programmablaufpläne (September 1966). Berlin: Beuth-VerlagGoogle Scholar
  2. [22]
    Henderson, P.: Functional Programming. Englewood Cliffs: Prentice-Hall 1980zbMATHGoogle Scholar
  3. [23]
    Bauer, F. L.: Formulierung, Formalisierung und automatische Programmierung in den frühen Arbeiten Konrad Zuses. Informatik-Spektrum 3, 114–119 (1980)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • Friedrich L. Bauer
    • 1
  • Gerhard Goos
    • 2
  1. 1.Technischen Universität MünchenDeutschland
  2. 2.Universität Karlsruhe (TH)Deutschland

Personalised recommendations