Advertisement

Pflanzliche Mittel gegen Erkältungskrankheiten

  • Rudolf Hänsel
  • Hans Haas

Zusammenfassung

Die Infekte des Respirationstrakts zeigen überwiegend eine monotone Symptomatik. Neben dem afebril verlaufenden Schnupfen steht eine Gruppe von Erkrankungsfällen, die mit Fieber einhergehen. Das klinische Bild ist durch Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen charakterisiert. Dazu kommen Temperaturanstieg und allgemeines Krankheitsgefühl. Diese nahezu ausschließlich virusbedingten Erkrankungen (die Anzahl der in Frage kommenden Erreger ist groß) werden in der Regel mit der Diagnose „Erkältungskrankheiten“bzw. in ihrer febrilen Form als „Grippaler Infekt“bezeichnet, ohne daß es sich immer um eine echte Grippe handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andrews C (1965) The common cold. Norton, New YorkGoogle Scholar
  2. Bäßler K-H, Fekl W, Lang K (1979) Grundbegriffe der Ernährungslehre, 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 130–132Google Scholar
  3. Brieskorn CH (1950) Ein Beitrag zur bakteriziden Wirksamkeit des Salbeioels. Arch Pharm 283: 33CrossRefGoogle Scholar
  4. Bühler HU, Da Prada M, Haefely W, Picotti GB (1978) Plasma adrenaline and dopamine in man and different amine species. J Physiol (Lond) 276: 311–320Google Scholar
  5. Cousins N (1981) Anatomy of an illness. Bantam Books, Toronto New York LondonGoogle Scholar
  6. Cottier H (1980) Virusinfektionen des Respirationstraktes. In: Cottier H (Hrsg) Pathogenese. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 1798–1800Google Scholar
  7. Freyer HU (1974) Häufigkeit banaler Infekte im Kindesalter und Möglichkeiten der Prophylaxe, Fortsehr Med 92: 165–168Google Scholar
  8. Gysling E (1976) Erkältung. In: Gysling E (Hrsg) Behandlung häufiger Symptome, Leitfaden der Pharmakotherapie. Huber, Bern Stuttgart Wien, S 105–120Google Scholar
  9. Hauschild F (1973) Pharmakologie und Grundlagen der Toxikologie, 4. Aufl. VEB Thieme, Leipzig, S 369–370Google Scholar
  10. Howald H, Segesser B, Körner WF (1975) Ascorbic acid and athletic performance, 2nd Conf. on Vitamin C. New York, Oct 1974. Ann NY Acad Sci 258: 458–464PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Hensel H (1980) Fieber, nicht automatisch “runter damit”. Neue Untersuchungen bestätigen alte ärztliche Erfahrung über die positive Funktion. Medical Tribune 37: 48–49Google Scholar
  12. Hildebrandt G, Engelbrecht P, Hildebrandt-Evers G (1954) Physiologische Grundlagen für eine tageszeitliche Ordnung der Schwitzprozeduren. Z Klin Med 152: 446–468PubMedGoogle Scholar
  13. Jawetz E, Melnick JL, Adelberg EA (1980) Medizinische Mikrobiologie, 5. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York S 539–541CrossRefGoogle Scholar
  14. Koch FE, Uebel H (1953) Experimentelle Untersuchungen über den Einfluß von Echinacea purpurea auf das Hypophysen-Nebennierenrinden-System. Arzneimittelforsch 3: 133–137PubMedGoogle Scholar
  15. Lemperle G (1972) Der Funktionszustand des reticuloendothelial en Systems bei chirurgischen Erkrankungen. Habilitationsschrift, Frankfurt/M.Google Scholar
  16. Lemperle G, Reichelt M (1973) Der Lipofundin-Clearance-Test. Med Klin 68: 48–52PubMedGoogle Scholar
  17. Palm D, Meier-Sydow J (1979) Erkrankungen der Atmungsorgane. In: Fülgraff G, Palm D (Hrsg) Pharmakotherapie, klinische Pharmakologie. Fischer, Stuttgart New York, S 153 bis 163Google Scholar
  18. Pauling L (1972) Vitamin C und der Schnupfen (übersetzt von FB Helfferich). Verlag Chemie, WeinheimGoogle Scholar
  19. Riederer P, Washüttl J (1976) Vitamine, Vitaminoide und essentielle Metabolite. In: Sturm A, Birkmayer W (Hrsg) Klinische Pathologie des vegetativen Nervensystems. Fischer, Stuttgart, S 262–298Google Scholar
  20. Ring J, Teichmann W (1977) Immunologische Veränderungen unter hydrotherapeutischer Kurbehandlung. Dtsch Med Wochenschr 102: 1625–1630PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Sokoloff B, Hori M, Dealhof CC, Wrzolek T, Imai T (1966) Aging, atherosclerosis and ascorbic acid metabolism. J Am Geriatr Soc 14: 1239–1259PubMedGoogle Scholar
  22. Schlüter H (1980) Erkrankungen der Atemwege. In: Brüggemann W (Hrsg) Kneipp-Therapie, ein Lehrbuch, Springer, Berlin Heidelberg New York, S 347–359Google Scholar
  23. Semmler F, Damm G (1967) Körpereigene Abwehr und Phytotherapie. In: Schwabe W (Hrsg) Aus unserer Arbeit, Heft 5/6. Schwabe, Karlsruhe, S 1–10Google Scholar
  24. Wacker A, Hilbig W (1978) Virushemmung mit Echinacea purpurea. Planta Med 33: 89–102PubMedCrossRefGoogle Scholar
  25. Watts G (1981) Vitamin C. Where lies the truth? World Med 16: 27–29Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Rudolf Hänsel
    • 1
  • Hans Haas
    • 2
  1. 1.Institut für Pharmakognosie und PhytochemieFreie Universität BerlinBerlin 33Deutschland
  2. 2.Universität HeidelbergBad HerrenalbDeutschland

Personalised recommendations