Advertisement

Zusammenfassung

„Aufnahme und Entlassung“ gehören im Denken des klinischen Psychiaters in ähnlicher Weise nahe zusammen wie „Diagnose und Therapie“. Man kann bekanntlich nicht „zuerst einmal in Ruhe fertig diagnostizieren, bevor man mit der Behandlung beginnt“. Die psychische Behandlung setzt mit dem ersten Gespräch ein. Ebenso kann man auch nicht „zuerst in Ruhe klinisch behandeln, bevor man mit den Entlassungsvorbereitungen beginnt“. Denn die Entlassung kommt nicht immer so zustande, wie wir sie planen. Es kann alles sehr schnell gehen (oft soll es dies auch), und zahlreiche Chancen können verpaßt werden. Deshalb beginnen die Entlassungsvorbereitungen u. a. damit, daß wir schon im Aufnahmezimmer die Adressen der wichtigsten Bezugspersonen des Kranken notieren. Dies zeigt dem Patienten gleichzeitig, daß wir nicht im Sinne haben, uns und ihn von seiner gewohnten Umgebung zu isoheren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Klaus Ernst
    • 1
  1. 1.Psychiatrische Universitätsklinik ZürichZürich 8Schweiz

Personalised recommendations