Advertisement

Die Hirnhemisphären: 1. Die Hirnregionen

  • John P. Patten
Chapter

Zusammenfassung

Höchste intehektuelle Leistungsfähigkeit ist nur gewährleistet, wenn das gesamte Hirn intakt ist. Doch kann es vorkommen, daß ziemlich ausgedehnte Schäden in gewissen Teilen des Hirns nur geringe oder nicht identifizierte Leistungsdefekte zur Folge haben, während sich eine kleine Läsion in der dominanten Hemisphäre verheerend auf Sprache und Verständnis auswirken kann. Liegt ein zerebrales Neoplasma vor, so können sich zu den fokalen Zeichen der zugrundehegenden Läsion unspezifische generahsierte Störungen des Intellekts oder des Verhaltens gesellen, die durch intrakranielle Drucksteigerung, Hirnödem und Hirnverlagerung bedingt sein können. Daher ist jede Angabe von Angehörigen sehr ernst zu nehmen, die auf eine kürzhch eingetretene intehektuehe Störung oder Persönlichkeitsveränderung des Patienten hinweist, selbst wenn sich bei grober Testung keine definitive Anomalie ausfindig machen läßt. Nur zu oft nimmt der Paüent solche Veränderungen nicht wahr oder leugnet sie ab. So ist es auch immer sehr wichtig, daß zur Ergänzung anamnestischer Angaben, die man vom Patienten und seinen Famihenangehörigen erhalten hat, auch Berichte von Arbeitgebern und Arbeitskollegen des Kranken eingeholt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • John P. Patten
    • 1
  1. 1.PelhamHindhead, SurreyGreat Britain

Personalised recommendations