Advertisement

Konflikte und Krisen in der Pubertät und Adoleszenz

  • G. Nissen

Zusammenfassung

Kein Lebensabschnitt bietet so viele und auffallende entwicklungspsychologische und psychopathologische Besonderheiten wie die Zeit der Pubertät und der Adoleszenz, die als die Reifungsperiode des Menschen bezeichnet werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Annell AL (ed) (1972) Depressive states in childhood and adolescence. Almgvist & Wiksell, StockholmGoogle Scholar
  2. Bräutigam W (1979) Sexualmedizin im Grundriß. Eine Einführung in Klinik, Theorie und Therapie der sexuellen Konflikte und Störungen. 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Degen R (1976) Die kindlichen Anfallsleiden, epileptische und nichtepileptische Anfälle. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  4. Eggers Ch (1973) Verlaufsweisen kindlicher und präpuberaler Schizophrenien. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  5. Erikson EH (1956/57) Das Problem der Identität. Psyche (Stuttg) 10:114–176Google Scholar
  6. Freud A (1946) Das Ich und die Abwehrmechanismen. Imago, LondonGoogle Scholar
  7. Freud A (1960/61) Probleme der Pubertät. Psyche (Stuttg) 14:1–24Google Scholar
  8. Freud S (1968) Trauer und Melancholie. Gesammelte Werke Bd. X IV. Imago, LondonGoogle Scholar
  9. Gerchow I (1965) Die Inzestsituation. Beitr Sexualforsch 33: 38–50Google Scholar
  10. Giese H (1962) Psychopathologie der Sexualität. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  11. Goldschmidt R (1916) Die biologischen Grundlagen der konträren Sexualität und des Hermaphroditismus beim Menschen. Arch Rassen-u. Gesellschaftsbiol 12: 1–14Google Scholar
  12. Green R (1974) Sexuell identity conflict in children and adults. Basic Books, New YorkGoogle Scholar
  13. Green R, Fuller M, Rutley B (1972) Its-scale for children and draw-persons. 13 feminin VS. 25 masculine boys. J Pers Assess 36: 349–352PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Hammerschmidt W (1975) Erbpathologische Befunde bei Inzest-Kindern. Aug. Dissertation, ErlangenGoogle Scholar
  15. Homburger A (1976) Psychopathologie des Kindesalters. Springer, BerlinGoogle Scholar
  16. Kallmann FJ (1953) Hereditary in health and mental disorder. Norton, New YorkGoogle Scholar
  17. Kanner L (1972) Child Psychiatry. 4th ed. Thomas, Springfield/ Ill.Google Scholar
  18. Kielholz P Ätiologische Faktoren der Depressionen. In: Annell AL (Hrsg) (s. oben), S 63–76Google Scholar
  19. Kinsey AC, Pomeroy WB, Martin CE, Gebhard PH (1963) Das sexuelle Verhalten der Frau. Fischer, Berl in FrankfurtGoogle Scholar
  20. Kinsey AC, Pomeroy WB, Martin CE (1964) Das sexuelle Ver-halten des Mannes. Fischer, Berl in FrankfurtGoogle Scholar
  21. Krafft-Ebing R von (1924) Psychopathia sexualis, mit besonderer Berücksichtigung der konträren Sexualempfindung; eine medizinisch-gerichtliche Studie für Ärzte und Juristen. 16. u. 17. Aufl. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  22. Kranz H (1955) Das Thema des Wahns im Wandel der Zeit. Fortschr Neurol Psychiatr 23: 58Google Scholar
  23. Kretschmer E (1949) Psychotherapeutische Studien. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  24. Kuhn R (1963) Über kindliche Depressionen und ihre Behandlung. Schweiz Med Wochenschr 2: 86Google Scholar
  25. Eggers Ch (1973) Verlaufsweisen kindlicher und präpuberaler Schizophrenien. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  26. Lewin K (1963) Feldtheorie der Sozialwissenschaften. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  27. Löwnau HW (1960) Fortlaufen bei Kindern und Jugendlichen als psychopathologisches Syndrom. Arch Kinderheilkd 3: 215–230Google Scholar
  28. Matussek P (1972) Süchtige Fehlhaltungen. In: Gebsattel VE von, Giese H, Hirschmann J, Kretschmer E, Matussek P, Moreno JL, Müller-Suur H, Schultz JH, Stokvis B, Wiesenhütter E (Hrsg) Grundzüge der Neurosenlehre, Bd 1. Urban & Schwarzenberg, München Berlin Wien S 114–134Google Scholar
  29. Mead M (1953) Sex and temperament in three primitive societies. New York 1936. Zit Schelsky H Soziologie der Sexualität. Rohwohlt, HamburgGoogle Scholar
  30. Meyer JE (1959) Die Entfremdungserlebnisse. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  31. Kretschmer E (1949) Psychotherapeutische Studien. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  32. Nissen G (1971) Depressive Syndrome im Kindes-und Jugendalter. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  33. Nissen G (1973) Depressionen und Suizidalität in der Pubertät. ZFA (Stuttgart) 10: 435–439Google Scholar
  34. Nusselt L, Kockott G (1976) EEG-Befunde bei Transsexualität — Ein Beitrag zur Pathogenese. EEG EMG 7: 43–48Google Scholar
  35. Opitz E (1969) Fetischismus. In: Heese G, Wegener H (Hrsg) Enzyklopädisches Handbuch der Sonderpädagogik und ihrer Grenzgebiete. 3. Aufl. Marholdt, Berlin S 247Google Scholar
  36. Phillip E (1965) Zur Problematik inzestuöser Beziehungen. Ber Med 18: 630–634Google Scholar
  37. Pinder W (1926) Kunstgeschichte nach Generationen. Zwischen Philosophie und Kunst. E Pfeiffer, LeipzigGoogle Scholar
  38. Prince V, Bentler P (1972) Survey of 500 cases of transvestism. Psychol Rep 31: 903–917PubMedCrossRefGoogle Scholar
  39. Regel H, Parnitzke KH (1967) Entstehungsbedingungen des Fortlaufens bei Kindern. Psychiat Neurol Med Psychol (Lpz) 19: 281–290Google Scholar
  40. Ringel E (1955) Untersuchungen über kindliche Selbstmordversuche. Prax Kinderpsychol Kinderpsychiatr 4: 161Google Scholar
  41. Robins L, O’Neal P (1959) The Adult Prognoses for Runaway Children. Am J Orthopsychiat 29: 752–761PubMedCrossRefGoogle Scholar
  42. Saller K (1965) Zur Bedeutung des Inzests. Munch Med Wochenschr 43: 2105–2107Google Scholar
  43. Schneider C (1942) Die schizophrenen Symptomverbände. Springer, BerlinGoogle Scholar
  44. Schneider K (1962) Klinische Psychopathologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  45. Scholz L (1911) Anomale Kinder. Karger, BerlinGoogle Scholar
  46. Schulte W (1949) Die synkopalen Anfälle. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  47. Schultz JH (1953) Arzt und Neurose. 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  48. Sigusch V (1973) Ergebnisse zur Sexualmedizin. 2. Aufl. Karger, Basel München Paris London New York SydneyGoogle Scholar
  49. Specht F (1967) Reifungsschwierigkeiten und Reifungskrisen. Dtsch Med Wochenschr 37: 1674–1680CrossRefGoogle Scholar
  50. Spranger E (1966) Psychologie des Jugendalters, 28. Aufl. Quelle & Meyer, HeidelbergGoogle Scholar
  51. Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland. (1952/70) Kohlhammer, Stuttgart MainzGoogle Scholar
  52. Stutte H (1963) Endogen-phasische Psychosen des Kindesalters. Acta Paedopsychiat. 30: 34Google Scholar
  53. Tarnow G (1966) Autismus in der Reifunszeit als differentialdiagnostisches Problem. Fortschr Med 84: 674–676Google Scholar
  54. Tramer M (1916/17) Vaganten (Arbeitswanderer, Wanderarbeiter, Arbeitsmeider) einer Herberge zur Heimat in der Schweiz. Dissert. ZürichGoogle Scholar
  55. Tramer M (1964) Lehrbuch der allgemeinen Kinderpsychiatrie, einschließlich der allgemeinen Psychiatrie der Pubertät und Adoleszenz. 4. Aufl. Schwabe, Basel StuttgartGoogle Scholar
  56. Veith G, Schwindt W (1976) Pathologisch-anatomischer Beitrag zum Problem „Nichtseßhaftigkeit“. Fortschr Neurol Psychiatr 44: 1–21Google Scholar
  57. Walter K, Bräutigam W (1958) Transvestitismus bei Klinefelter. Schweiz Med Wochenschr 88: 357PubMedGoogle Scholar
  58. Wyss D (1973) Beziehung und Gestalt. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  59. Züblin W (1967) Das schwierige Kind. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • G. Nissen

There are no affiliations available

Personalised recommendations