Physiologische Grundlagen der Hydrotherapie

  • Hartwig Baier

Zusammenfassung

Die ersten Erkenntnisse über die Bedeutung der Homoiostase für die Temperaturregulation sind wohl Bergmann (1845) zuzuschreiben, der erstmalig den funktionellen Unterschied zwischen dem wärmebildenden Körperkern und der isolierenden Körperschale erkannte und daraus auch schon die wesentlichen Schlußfolgerungen zog (zit. n. Aschoff 1956). Jürgensen (1868) führte die Zunahme der Körperkerntemperatur beim kühlen Vollbad von 30° C auf den eingeschränkten Wärmeaustausch zwischen Körperkern und Körperschale und auf die Vasokonstriktion an der Körperoberfläche zurück. Das gegensinnige Verhalten von Haut- und Muskeldurchblutung wurde ebenfalls bereits 1893 von Wertheimer beschrieben. Beachtlich waren auch die Erkenntnisse von Jürgensen (1845) über die tagesrhythmischen Variationen der Körperkerntemperatur, die schon 1842 in einer lateinischen Dissertation von Gierse (zit. n. Hensel 1955a) beschrieben worden sind. Auch die Kreislaufregulation bei thermischen Belastungen hat Winternitz (1890) bereits systematisch untersucht, wobei u.a. der Bradykardie-Effekt bei kühlen Anwendungen als „hydriatisches Digitalis“ beschrieben wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abrahams, V.C., Hilton, S.M., Zbrozyna, A.: Active muscle dilatation produced by stimulation of the brain stem: its significance in the defence reaction. J. Physiol. (Lond.) 154,491–513 (1960)Google Scholar
  2. Adolph, E.F.: General and specific characteristics of physiological adaptations. Am. J. Physiol. 184,18–28 (1956)PubMedGoogle Scholar
  3. Alberti, B., Schlepper, M., Westermann, K., Witzleb, E.: Über den Tonus unter dem Einfluß von thermischen Reizen. Z. Angew. Bäder- und Klimaheilkd. 13, 453–471 (1966)Google Scholar
  4. Aschoff, J.: Pfluegers Arch. 248, 171 (1944). Zit. nach Hildebrandt, G.: Zur Physiologie der Muskeldurchblutung des Menschen. Arch. Phys. Ther. 10, 217–223 (1958)Google Scholar
  5. Aschoff, J.: Der Tagesgang der Körpertemperatur beim Menschen. Klin. Wochenschr. 33, 545 (1955)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Aschoff, J.: Wechselwirkungen zwischen Kern und Schale im Wärmehaushalt. Arch. Phys. Ther. 8,113–133 (1956)Google Scholar
  7. Aschoff, J.: Diurnal Rhythms. Annu. Rev. Physiol. 25, 581 (1963)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Aschoff, J.: In: Landois-Rosemann (Hrsg.), Lehrbuch der Physiologie des Menschen, S. 331–367, zit. nach Hensel, 1966. München-Berlin: Urban & Schwarzenberg 1960Google Scholar
  9. Aschoff, J.: Temperaturregulation. In: Aschoff, J., Günther, B. u. Kramer, K. (Hrsg.), Energiehaushalt und Temperaturregulation, S. 43–116. München, Berlin, Wien: Urban & Schwarzenberg 1971Google Scholar
  10. Aschoff, J., Weyer, R.: Kern und Schale im Wärmehaushalt des Menschen. Naturwissenschaften 45, 477–485 (1958)CrossRefGoogle Scholar
  11. Baatz, H.: Spezielle Balneo- und Klimatotherapie der Frauenkrankheiten. In: Amelung, W. Evers u. A. (Hrsg.), Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde, S. 959–980. Stuttgart: Schattauer 1962Google Scholar
  12. Baatz, H.: Das vegetative Nervensystem in seiner Bedeutung für die Balneotherapie der Frauenkrankheiten unter Berücksichtigung der Kneipptherapie. Zentralarch. Physiother., Bd. V, S. 38–44 (1976)Google Scholar
  13. Baier, H.: Die Beeinflussung von körperlicher Leistungsfähigkeit und Kreislauffunktion durch aktivierende Kurbehandlung bei Patienten mit funktionellen Herz- und Kreislaufstörungen. Z. Physikal. Med. 2, 356–370 (1971)Google Scholar
  14. Baier, H.: Über die Objektivierbarkeit des Kureffektes und der reaktiven Kurperiodik bei der aktivierenden Kurbehandlung (Kneipp-Kur). Zentralarch. Physiother., Bd. II, S. 23–43 (1972)Google Scholar
  15. Baier, H.: Langzeituntersuchungen zur objektiven Beurteilung des Therapieerfolgs der aktivierenden Kurbehandlung. Z. Physik. Med. 4, 229–236 (1975)Google Scholar
  16. Baier, H.: Die physiologischen Grundlagen der Kurortbehandlung. Munch. Med. Wochenschr. 120,351–356 (1978)Google Scholar
  17. Baier, H., Becker, B., Krage, H.J., Rompel, Chr.: Tagesrhythmische Einflüsse von Kaltreizen auf die Kreislauffunktion. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. (1980) (im Druck)Google Scholar
  18. Bajusc, E.: Z. angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 5, 446 (1958), zit. nach Jordan, 1970Google Scholar
  19. Ballentin, B.: Über die Beeinflussung der körperlichen Leistungsfähigkeit durch aktivierende Kurbehandlung in Abhängigkeit von Trainingsbelastung, Trainingszustand und Jahreszeit. Med. Inaug. Diss., Marburg/Lahn 1974Google Scholar
  20. Barcroft, H., Bock, K.D., Hensel, H., Kitshin, A.H.: Die Muskeldurchblutung des Menschen bei indirekter Erwärmung und Abkühlung. Pfluegers Arch. 261, 199–210 (1955)CrossRefGoogle Scholar
  21. Bayliss, W.M.: On the local reactions of the arterial wall to changes in internal pressure. J. Physiol. (Lond.) 28, 220–231 (1904)Google Scholar
  22. Becker, B.: Tageszeitliche Unterschiede der Kreislaufreaktion nach Kaltreizeinwirkung. Med. Inaug. Diss., Marburg/Lahn 1979Google Scholar
  23. Bergmann, K.G., Ch. L.: Arch. Anat. Physiol. 300 (1845), zit. nach Aschoff, J.: Wechselwirkungen zwischen Kern und Schale im Wärmehaushalt. Arch. Physikal. Ther. 8, 113–133 (1956).Google Scholar
  24. Betz, E.: Über die Vasomotorik bei Ischiaserkrankungen. Arch. Physikal. Ther. 6,29–37 (1954)Google Scholar
  25. Betz, E.: Über Untersuchungen der peripheren Durchblutung beim primär chronischen Rheumatismus. Z. Rheumaforsch. 14, 152–159 (1955)Google Scholar
  26. Blumberger, W., Glatzel, H.: Kreislaufregulation und Ernährung. 1. Die Beeinflussung der Hautdurchblutung durch heiße Getränke. Z. Kreislaufforsch. 50, 357–370 (1961)Google Scholar
  27. Bock, K.D., Hensel, H., Ruef, J.: Die Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin auf die Muskel- und Hautdurchblutung des Menschen. Pfluegers Arch. 261,322–333 (1955)CrossRefGoogle Scholar
  28. Bradley et al.: Zit. nach Blumberger, W. u. H. Glatzel, Kreislaufregulation und Ernährung. Z. Kreislaufforsch. 50, 357–370 (1961)Google Scholar
  29. Brandt, G.: Vergleichende Untersuchungen der Fußdurchblutung mit dem Wiedererwärmungstest und Venenverschlußplethysmographie. Inaug. Diss., Hamburg 1968Google Scholar
  30. Brauch, F.: Die Behandlung mit ansteigenden Teilbädern. Dresden u. Leipzig: Steinkopff 1941Google Scholar
  31. Bruck, K.: Physiologische Adaptation. Med. Welt 14, 684–688 (1961)Google Scholar
  32. Brück, K.: Physiologische Grundlagen der Abhär- tung. Arch. Physikal. Ther. 16,7–22 (1964)Google Scholar
  33. Bruck, K.: Physiologische Aspekte der Anpassung. Arch. Physikal. Med. 21,217–224 (1969)Google Scholar
  34. Brüggemann, W.: Die Kneipptherapie in der Prävention von Gefäßkrankheiten. Pharm. Unserer Zeit 4,109–116 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  35. Brüggemann, W.: Die Kneipptherapie. Z. Physikal. Med. 5, 1–12 (1976)Google Scholar
  36. Bühring, M.: Die Reaktion von Bronchomotorik und Kreislauf auf topographisch differenzierte Kaltanwendungen nach Kneipp. Zentralarch. Physiother. Bd. II, 44–51 (1972)Google Scholar
  37. Burton, A.C.: Am. J. Physiol. 127, 437 (1939), zit. nach Golenhofen (1968)Google Scholar
  38. Clarke, R.S.J., Hellon, R.F., Lind, A.R.: Vascular reactions in the human forearm to cold. Clin. Sci. 17, 165–179 (1958)PubMedGoogle Scholar
  39. Coles, D.R., Patterson, G.C.: Capacity and distensibility of blood vessels of human hand. J. Physiol. (Lond.) 135,163–170 (1957)Google Scholar
  40. Cooper, K.E., McK. Kerslake, D.: Abolition of nervous reflex vasodilatation by sympathectomy of the heated area. J. Physiol. (Lond.) 119, 18–29 (1953)Google Scholar
  41. Delius, L.: Die funktionellen peripheren Gefäßstörungen. Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 67, 269–280 (1961)Google Scholar
  42. Demling, L., Gromotka, R.: Darm- und Pfortaderdurchblutung des Menschen unter dem Einfluß konservativer Behandlung. Klin. Wochenschr. 37, 1133–1136 (1959)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  43. Demling, L., Gromotka, R.: Über den Einfluß von heißen Kataplasmen und Bettruhe auf die Durchblutung der menschlichen Leber in therapeutischer Sicht. Klin. Wochenschr. 38,599–602 (1960)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  44. Drexel, H.: Experimentelle Beiträge zur Wirkung Kneippscher Teilanwendungen auf die Durchblutung der Hand. Exp. Beiträge z. Kneipptherapie, 29–46, Bad Wörishofen (1955)Google Scholar
  45. Drexel, H.: Ergebnisse experimenteller Untersuchungen über die Wirkung hydrotherapeutischer Maßnahmen auf Herz und Kreislauf. In: Würzburger Gespräche über die Kneipptherapie, S. 143–150. Bad Wörishofen: Seb.-Kneipp-Zentral-Institut 1973Google Scholar
  46. Folkow, B., Johansson, B., Öberg, B.: A hypothalmic structure with a marked inhibitory effect on tonic sympathetic activity. Acta Physiol. Scand. 47, 262–270 (1959)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  47. Folkow, B., Melander, S.. Öberg, B.: The range of effect of the sympathetic vasodilator fibres with regard to the consecutive sections of the muscle vessels. Acta Physiol. Scand. 53, 7–22 (1961)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  48. Fox, R.H., Hilton, S.M.: Bradykinin formation in human skin as a factor in heat vasodilatation. J. Physiol. (Lond.) 142, 219–232 (1958)Google Scholar
  49. Freeman, N.E.: Effect of temperature on the rate of blood flow in the normal and in the sympathectomized hand. Am. J. Physiol. 113,384–398 (1935)Google Scholar
  50. Friedrich, D.: Über den Einfluß des körperlichen Trainings als zusätzliche Maßnahme im Rahmen der aktivierenden Kurbehandlung. Med. Inaug. Diss., Marburg/Lahn 1974Google Scholar
  51. Froese, G., Burton, A.C.: Heat losses from the human head. J. Appl. Physiol. 10,235–241 (1957)PubMedGoogle Scholar
  52. Gärtner, W.: Die reflektorische Muskelaktivität bei exogener Kältebelastung des Menschen. Arch. Physikal. Ther. 15,401–403 (1963)Google Scholar
  53. Gaskell u. Burton: Zit. Nach Hensel, 1956Google Scholar
  54. Gierse, A.: Quaeniam sit ratio caloris organici partium inflammatione laborentium febrium… invertigabo experimentis accuratius faciendis. Diss. Halle 1842Google Scholar
  55. Glaser, E.M.: Die physiologischen Grundlagen der Gewöhnung. Stuttgart: Thieme 1968Google Scholar
  56. Göpfert, H.: Psychol. Beiträge 2,439–480 (1956)Google Scholar
  57. Golenhofen, K.: Zentralisation der Muskelaktivität bei Abkühlung des Menschen. Pfluegers Arch. 266, 665–668 (1958a)CrossRefGoogle Scholar
  58. Golenhofen, K.: Zum Verhalten der menschlichen Muskeldurchblutung bei Kälte. Pfluegers Arch. 268, Heft 1 (1958b)CrossRefGoogle Scholar
  59. Golenhofen, K.: Die Wirkung von Adrenalin auf die menschlichen Muskelgefäße. Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 25, 96–104 (1959a)Google Scholar
  60. Golenhofen, K.: Die Reaktion der menschlichen Muskulatur in Kälte und Affekt unter dem Gesichtspunkt der Thermoregulation. Arch. Physikal. Ther. 11, 45–58 (1959b)Google Scholar
  61. Golenhofen, K.: Umstellungen in den muskulären Reaktionen des Menschen während Kälteeinwirkung. In: Tromp, S.W. (Hrsg.), Biometeorology, pp. 315–318. Oxford, London, New York: Pergamon Press 1962aGoogle Scholar
  62. Golenhofen, K.: Zur Reaktionsdynamik der menschlichen Muskelstrombahn. Arch. Kreislaufforsch. 38, 202–223 (1962b)CrossRefGoogle Scholar
  63. Golenhofen, K.: Das Reaktionsmuster der menschlichen Muskulatur bei Kältebelastung. Pfluegers Arch. 278, 59 (1963a)Google Scholar
  64. Golenhofen, K.: Zur Topographie der Muskelaktivität bei Kältebelastung des Menschen. Arch. Physikal. Ther. 15,435–438 (1963b)Google Scholar
  65. Golenhofen, K.: Das Reaktionsmuster der menschlichen Muskulatur im Rahmen der Thermoregulation. Pfluegers Arch. 285, 124–146 (1965)CrossRefGoogle Scholar
  66. Golenhofen, K.: Physiologie der Kurzschlußdurchblutung. In: Hammersen, F. and Gross, D. (Hrsg.), Die arteriovenösen Anastomosen, S. 67–81. Bern & Stuttgart: Huber 1968aGoogle Scholar
  67. Golenhofen, K.: Hautdurchblutung des Menschen. Möglichkeiten zur Objektivierung von Hautreaktionen. Ernährungsindustrie 70, 177–182 (1968b)Google Scholar
  68. Golenhofen, K., Blair, D.A., Seidel, W.: Zur Natur affektiver Muskeldurchblutungssteigerungen beim Menschen. Pfluegers Arch. 272,223–236 (1961)CrossRefGoogle Scholar
  69. Golenhofen, K., Göpfert, H.: Innervationstonus und Durchblutungsrhythmik des menschlichen Muskels. Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 24,338–342 (1958)Google Scholar
  70. Golenhofen, K., Hildebrandt, G.: Psychische Einflüsse auf die Muskeldurchblutung. Pfluegers Arch. 263,637–646 (1957)CrossRefGoogle Scholar
  71. Golenhofen, K., Hildebrandt, G.: Die Beziehungen des Blutdruckrhythmus zu Atmung und peripherer Durchblutung. Pfluegers Arch. 267, 27–45 (1958)CrossRefGoogle Scholar
  72. Golenhofen, K., Mitsâny, A.: Zur Frage arteriovenöser Kurzschlüsse in der Muskelstrombahn des Menschen. Pfluegers Arch. 274,413–421 (1962)CrossRefGoogle Scholar
  73. Gollwitzer-Meier, K.: Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 41, 361–364 (1929)Google Scholar
  74. Gollwitzer-Meier, K.: Venensystem und Kreislauf- regulierung. Ergeb. Physiol. 34,1145 (1932)CrossRefGoogle Scholar
  75. Grabner, G., Kaindl, F., Kohn, P., Neumayr, A.: Der Einfluß von Adrenalin und Noradrenalin auf die Leberdurchblutung. Z. Kreislaufforsch. 47,405–419 (1958)PubMedGoogle Scholar
  76. Graf, K., Golenhofen, K., Hensel, H.: Fortlaufende Registrierung der Leberdurchblutung mit der Wärmeleitsonde. Pfluegers Arch. 264,44–60 (1957)CrossRefGoogle Scholar
  77. Grayson, J.: The measurement of intestinal blood flow in man. J. Physiol. (Lond.) 114,419–434 (1951)Google Scholar
  78. Grayson, J.: Internal calorimetry in the determination of thermal conductivity and blood flow. J. Physiol. (Lond.) 118, 54 (1952)Google Scholar
  79. Grayson, J.: The intrinsic factors in the regulation of liver blood flow. Gastroenterol. (Basel) 81,81–84 (1954)Google Scholar
  80. Grayson, J.: The physiology of the partel vein. 4. Kongr. Gastroenterologie Paris 1954Google Scholar
  81. Halhuber, M.J.: Vorbeugung und Wiederherstellung bei Herz- und Kreislauferkrankungen. Schriftenreihe d. Bayer. Landesärztekammer, Bd. 7, 2. Aufl., S. 7–48 (1967)Google Scholar
  82. Hardy, J.D.: Physiology of temperature regulation. Physiol. Rev. 41, 521–606 (1961)PubMedGoogle Scholar
  83. Hart, J.S.: Rev. Can. Biol.. 16, 133 (1957), zit. nach Bruck, 1969Google Scholar
  84. Heberling, E.J., Adams, Th.: J. Appl. Psychology, zit. nach Bruck, 1964Google Scholar
  85. Heidelmann, G.: Die Bestimmung der akralen Wiedererwärmungszeit als Regulationstest. Acta Neuroveg. 8, 211–217 (1953)CrossRefGoogle Scholar
  86. Heiser, F.L., Cohen, L.H.: Diurnal variations of skin temperature. Indust. Hyg. 15,243–256 (1953)Google Scholar
  87. Hemmingway, A., French, L.A.: Am. J. Physiol. 174, 264 (1953). zit. nach Aschoff, 1956Google Scholar
  88. Hensel, H.: Physiologie der Thermorezeption. Ergebn. Physiol. 47,166–368 (1952)PubMedGoogle Scholar
  89. Hensel, H.: Untersuchungsmethoden des Muskelkreislaufs am Menschen. Comptes rendus du IIe Congrès int. d’ Angéiol. Friburg (Suisse) 1“- 5 Sept. 1955a, pp. 539–545Google Scholar
  90. Hensel, H.: Über die Steuerung der peripheren Durchblutung. Arch. Physikal. Ther. 7, 60–74 (1955b)Google Scholar
  91. Hensel, H.: Mensch und warmblütige Tiere. In: Precht, H., Christophersen, J. and Hensel, H. (Hrsg.), Temperatur und Leben, S. 329–466. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1955cGoogle Scholar
  92. Hensel, H.: Die Messung der Muskeldurchblutung am Menschen. Klin. Wochenschr. 34,1223–1227 (1956)CrossRefGoogle Scholar
  93. Hensel, H.: Über die Steuerung der menschlichen Muskeldurchblutung. Arch. Physikal. Ther. 10,24–230 (1958)Google Scholar
  94. Hensel, H.: Physiologie der menschlichen Hautdurchblutung. In: Bad Oeynhausener Gespräche VI, 29. u. 30. 10. 1962, S. 57–69. Berlin, Göttingen, Heidelberg, New York: Springer 1964 (a)Google Scholar
  95. Hensel, H.: Spezifität der Hautsinne. Studium Generale 17,471–478 (1964b)Google Scholar
  96. Hensel, H.: Kreislaufreaktionen unter thermischer Belastung, Herzzeitvolumen und Durchblutung des Beines bei steigenden Raumtemperaturen. Z. Kreislaufforsch. 55,359–372 (1966)Google Scholar
  97. Hensel, H.: Temperaturregulation. In: Keidel, K.D.: Kurzgefaßtes Lehrbuch der Physiologie, S. 219–231. Stuttgart: Thieme 1970Google Scholar
  98. Hensel, H.: Grundbegriffe und neuere Aspekte der physiologischen Adaptation. Kolloquien des Sonderforschungsbereiches „Adaptation und Rehabilitation“ (SFB 122), Bd. II, S. 1–8, Marburg/Lahn 1974Google Scholar
  99. Hensel, H., Hildebrandt, G.: Organ systems in adaptation: the nervuos system. In: Dill, D.B., Adolph, E.F., and Wilber, C.G. (eds.), Adaptation to the environment, Handbook of physiology, Sect. 4, pp. 55–72, Washington 1964Google Scholar
  100. Hentschel, H.-D.: Therapeutische Wirkungen temperaturansteigender Armbäder. Physiotherapie 63, Heft 6 (1972)Google Scholar
  101. Hentschel, H.-D., Ruiz Blanco, B., Iser, H.: Zur Frage der EKG-Veränderungen bei temperaturansteigenden Armbädern. Arch. Physikal. Ther. 17,287–292 (1965)Google Scholar
  102. Herrmann, M.: Kreislaufumstellungen während der aktivierenden Kurbehandlung im Kneipp-Heilbad. Med. Inaug. Diss. Marburg/Lahn 1973Google Scholar
  103. Hildebrandt, G.: Über tagesrhythmische Schwankungen des Thermoindifferenzpunktes. Bericht Int. Balneol. Kongreß, S. 158–162 (1953)Google Scholar
  104. Hildebrandt, G.: Über tagesrhythmische Steuerung der Reagibilität. Arch. Physikal. Ther. 9, 293–303 (1957)Google Scholar
  105. Hildebrandt, G.: Spontane Schwankungen der Thermoregulation und Physikalische Therapie. Berl. Med. 11, 37–40 (1960)Google Scholar
  106. Hildebrandt, G.: Biologische Rhythmen und ihre Bedeutung für die Bäder- und Klimaheilkunde. In: Amelung, W. and Evers, A. (Hrsg.), Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde, 5.730–785. Stuttgart: Schattauer 1962Google Scholar
  107. Hildebrandt, G.: Saisonphysiologische Gesichtspunkte zur Bäder- und Klimabehandlung. Arch. Physkal. Ther. 17, 39–49 (1965)Google Scholar
  108. Hildebrandt, G.: Therapeutische Zeitordnung und Kurerfolg. Z. Angew. Bäder- und Klimaheilkd. 19, 219–241 (1972)Google Scholar
  109. Hildebrandt, G.: Ergebnisse der Rhythmusforschung und ihre Konsequenzen für die Praxis der Hydrotherapie. In: Würzburger Gespräche, Bd. 1, S. 14–33. Bad Wörishofen: Seb.-KneippZentral-Institut 1973Google Scholar
  110. Hildebrandt, G.: Chronobiologische Grundlagen der sogenannten Ordnungstherapie. Therapiewoche 24, 36, 38–83 (1974)Google Scholar
  111. Hildebrandt, G.: Wirkprinzip und Effektivität der Kurortbehandlung. Therapiewoche 27, 5384–5397 (1977)Google Scholar
  112. Hildebrandt, G.: Einführung in die Balneologie und medizinische Klimatologie (Bäder- und Klimaheilkunde). Grundlagen der Kurortbehandlung (1979) (in Vorb.)Google Scholar
  113. Hildebrandt, G., Crnjak, D.: Zur tageszeitlichen Ordnung der Hydrotherapie. Untersuchungen über das Wassertreten. Z. Physikal. Med. 1, 51–61 (1970)Google Scholar
  114. Hildebrandt, G., Engelberzt, P., Hildebrandt-Evers, G.: Physiologische Grundlagen für eine tageszeitliche Ordnung der Schwitzprozeduren. Z. Klin. Med. 152,446–468 (1954)PubMedGoogle Scholar
  115. Hildebrandt, G., Golenhofen, K.: Zur Physiologie der Muskelruhedurchblutung des Menschen. Arch. Physikal. Ther. 10,217–223 (1958)Google Scholar
  116. Hille, H.: Über den Blutkreislauf der Haut. Ärztl. Forsch. 16, 503–507 (1962)Google Scholar
  117. Hille, H.: Über die Einwirkung von Hautreizen auf die Herzfrequenz. Arch. Physikal. Ther. 15, 438 (1963)Google Scholar
  118. Hille, H.: Spontanrhythmische Durchblutungsschwankungen des menschlichen Uterus. Pfluegers Arch. 293,172–183 (1967)CrossRefGoogle Scholar
  119. Hille, H. u. Lau, B.: Über unterschiedliche Durchblutungsreaktionen der Haut an verschiedenen Körperstellen auf gleichartige Gefäßreize. Pfluegers Arch. 271, 808–814 (1960)CrossRefGoogle Scholar
  120. Hoff, F.: Wirkprinzipien der Therapie. Arch. Physikal. Ther. 21,205–215 (1969)Google Scholar
  121. Iser, H. and Hentschel, H.-D.: Zur Methodik der temperaturansteigenden Armbäder. Arch. Physikal. Ther. 17, 293–301 (1965)Google Scholar
  122. Jordan, H.: Grundlagen einer adaptativen Leistungstherapie. Z. Physikal. Ther. 23, 323–331 (1971)Google Scholar
  123. Jürgensen, Th.: (1845), zit. nach Hensel (1955c) Jürgensen, Th.: Dtsch. Arch. Klin. Med. 4, 323 (1868), zit. nach Aschoff, 1956Google Scholar
  124. Jungmann, H.: Der Kreislauf in kühlen, indifferenten und heißen Armbädern. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 11, 25–36 (1964a)Google Scholar
  125. Jungmann, H.: Über den Einfluß kalter, heißer und wechselwarmer Teilanwendungen auf den Kreislauf. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 11, 138–152 (1964b)Google Scholar
  126. Jungmann, H.: Hydro- und Thermotherapie. Allg. Therapeutik 8 (1968)Google Scholar
  127. Jungmann, H.: Hyperämie der Füße durch ansteigende Armbäder. Herz/Kreisl. 7, 638–641 (1975)Google Scholar
  128. Jungmann, H., Fleischhauer, H.D.: Einfluß der Abkühlung durch Seebäder auf den Kreislauf bei Belastung. Z. Physikal. Med. 1,44–50 (1970)Google Scholar
  129. Kaiser, J.H.: Kneippsche Hydrotherapie. Bad Wörishofen: Sanitas 1971Google Scholar
  130. Keating, W.R.: Effect of low temperatures on the responses of arteries to constrictor drugs. J. Physiol. (Lond.) 142, 395–405 (1958)Google Scholar
  131. Kerslake, D. McK., Cooper, K.E.: Vasodilatation in the hand in response to heating the skin elsewhere. Clin. Sci. 9,31–47 (1950)Google Scholar
  132. Kidd, B.S.L., Lyons, S.M.: Distensibility of blood vessels of the human calf determined by graded venous congestion. J. Physiol. (Lond.) 140,122–128 (1958)Google Scholar
  133. Kitzing, J., Behling, K., Bleichert, A., Scharperi, M., Scharperi, S.: Antriebe und effektorische Maßnahmen der Thermoregulation bei Ruhe und während körperlicher Arbeit. I. Experimentelle Ergebnisse am Menschen. Int. Z. Angew. Physiol. 30,119–131 (1972)PubMedGoogle Scholar
  134. Klingelhöfer, R.: Längsschnittuntersuchungen der akustischen und optischen Reaktionszeiten zur Beurteilung der aktivierenden Kurbehandlung. Med. Inaug. Diss. Marburg/Lahn 1973Google Scholar
  135. Krage, H.-J.: Untersuchungen über die tagesrhythmischen Einflüsse auf die akrale Wiedererwärmungszeit nach einem standardisierten Kaltreiz. Med. Inaug. Diss. Marburg/Lahn 1980 (in Vorb.)Google Scholar
  136. Kramer, K., Schulze, W.: Die Kältedilatation der Blutgefäße. Pfluegers Arch. 250,141 (1948)CrossRefGoogle Scholar
  137. Krauss, H.: Hydrotherapie. Berlin: Volk u. Gesundheit 1960Google Scholar
  138. Landois-Rosemann: Physiologie des Menschen, 26. Aufl. München: Urban & Schwarzenberg 1950Google Scholar
  139. Lewis, T.: Observations upon the reaction of the vessels of the human skin to cold. Heart 15,177 (1930)Google Scholar
  140. Lorenz, W. et al.: Fehladaptation bei massiven Belastungen: Untersuchungen zum pathophysiologischen Mechanismus der Streßulcusentstehung und zur Prophylaxe durch Anpassung an geringere Belastungsintensitäten. Arbeitsbericht des Sonderforschungsbereiches Adaptation und Rehabilitation (SFB 122). Bd. V, S. 315–334. Marburg/Lahn 1978Google Scholar
  141. Müller, E.A.: Die physische Ermüdung. In: Handbuch der ges. Arbeitsmedizin, Bd. 1. Berlin, München, Wien: Urban & Schwarzenberg 1961Google Scholar
  142. Neuroth, G.: Die Hauttemperatur im Dienste der Wärmeregulation. Pfluegers Arch. 250, 396–413 (1948)CrossRefGoogle Scholar
  143. Nobel, J., Hille, H.: Fortgeleitete und lokale Regulationen bei der Durchblutung des menschlichen Myometrium. Zentralbl. Gynaekol. 87, 529–539 (1965)Google Scholar
  144. Pappenheimer, J.R., Eversole, S.L, Soto-Rivera, A.: Vascular responses to temperature in the isolated perfused hindlimb of the cat. Am. J. Physiol. 155, 458 (1958)Google Scholar
  145. Petersen, K., Schlepper, M., Westermann, K., Witzleb, E.: Über den Tonus von Hautvenen unter dem Einfluß hydrostatischer Druckwirkungen. Z. angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 13, 450–458 (1966)Google Scholar
  146. Pirlet, K.: Studien der Hautdurchblutung unter wechselnden thermischen Bedingungen (LuftSonnen-Bäder). Verh. Dtsch. Ges. Kreislauf-forsch. 25, 277–282 (1959)Google Scholar
  147. Pirlet, K.: Konstitutionelle Besonderheiten des Wärmehaushaltes und ihre Bedeutung für die KlimaThalasso-Therapie. Z. Physikal. Med. 1, 164–190 (1970)Google Scholar
  148. Reimann, H.-J., Meyer, H.-J., Schmal, A., Fischer, M., Lorenz, W.: Adaptation und Kreuzadaptation an Kälte und Restraint zur Vermeidung von Streßulcusbildung bei der weiblichen Ratte. Z. Physikal. Med. 6, 22–23 (1977)Google Scholar
  149. Roddie, I.C., Shepherd, J.T.: The contribution of constrictor and dilatator nerves to the skin vasodilatation during body heating. J. Physiol. (Lond.) 136, 489–497 (1957)Google Scholar
  150. Ruef, J., Bock, K.D., Hensel, H.: Z. Kreislauf-forsch. 44, 272 (1955), zit. nach Hensel, 1956Google Scholar
  151. Schmidt-Kessen, W.: „Unspezifische Wirkungen“ in der Balneo- und Klimatherapie. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 7, 278–316 (1960)Google Scholar
  152. Schneider, U., Bornhaupt, O. v.: Kneipp-Güsse und Atmung. In: Experimentelle Beiträge zur Kneipptherapie, S.81–89. Bad Wörishofen: Rösler, H. 1955Google Scholar
  153. Schnelle, K.W.: Physiologische Grundlagen der Hydrotherapie unter Auswertung experimenteller Untersuchungen über die Wirkung Kneippscher Anwendungen. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 1, 306–314 (1954)Google Scholar
  154. Scholander, P.F., Hammel, H.T., Lange-Andersen, K., Loving, Y.: Metabolic acclimatisation to cold in man. J. Appl. Physiol. 12, 1–8 (1958b)Google Scholar
  155. Scholander, P.F., Hart, J.S., Le Messurier, D.H., Stein, J.: Cold adaptation in Australian aborigines. J. Appl. Physiol. 13,211–218 (1958a)Google Scholar
  156. Schoop, W.: Zum Verhalten der Muskeldurchblutung distal eines chronischen Arterienverschlusses. Klin. Wochenschr. 34,1276–1282 (1956)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  157. Schoop, W.: Physiologie und Pathophysiologie der peripheren Durchblutung. 1. Physiologie der Durchblutung. In: Ratschow, M. (Hrsg.), Angiologie, S. 83–106. Stuttgart: Thieme 1959Google Scholar
  158. Schoop, W., Marx, H.: Periphere Kreislaufänderungen im Arm nach Stellatumanaesthesie. Klin. Wochenschr. 34,545–548 (1956)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  159. Schroeder, W.: Die Kapillardruck-Stromstärke-Beziehung in den Skelettmuskelgefäßen des Menschen. Z. Kreislaufforsch. 53, 47–53 (1964)PubMedGoogle Scholar
  160. Schroeder, W.: Was wissen wir über die vegetative Steuerung der Skelettmuskeldurchblutung? Acta Neurogetativa 27, 75–94 (1965)CrossRefGoogle Scholar
  161. Schroeder, W.: Nutritive und nicht-nutritive Skelettmuskeldurchblutung. Arch. Kreislaufforsch. 49, 36–49 (1966)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  162. Selye, H.: The General Adaptation Syndrome and the Diseases of Adaptation. J. Clin. Endocrinol. Metab. 6, 117 (1946)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  163. Smith, J.D.: Constriction of isolated arteries and their vasavasorum produced by low temperatures. Am. J. Physiol. 171,528–537 (1952)PubMedGoogle Scholar
  164. Strempel, H.: Der Tagesgang der Cold-PressureReaktion unter Ausschluß von Kälte-Habituation. Z. Physikal. Med. 5, 37–41 (1976)Google Scholar
  165. Thron, H.L.: Wärmedurchgang und Durchblutung der menschlichen Gesichtshaut bei Einwirkung verschiedener Umgebungstemperaturen. Pfluegers Arch. 263, 127–144 (1956/57)CrossRefGoogle Scholar
  166. Thron, H.L., Heyde, A., Gauer, O.H.: Das Verhalten der kapazitiven und Widerstandsgefäße der menschlichen Hand in Abhängigkeit von thermalen Einflüssen. Pfluegers Arch. 266, 150–166 (1958)CrossRefGoogle Scholar
  167. Wahlund, W.: Determination of the Physical Working Capacity. Acta Med. scand. 132, [Suppl.] 215 (1948)Google Scholar
  168. Walther, J.: Aktivierende Therapie. Z. Physikal. Med. u. Rehabil. 15, 169–174 (1974)Google Scholar
  169. Walther, J.: Erfahrungen mit aktivierender Kurbe- handlung. Kassenarzt 16, 3349–3364 (1976)Google Scholar
  170. Weh, W.: Tageszeitliche Wirkungsunterschiede des Obergusses nach Kneipp. Med. Inaug. Diss., Marburg/Lahn 1973Google Scholar
  171. Weitz, W., Vollers, W.: Z. Exp. Med., 52, 723–746 (1926), zit. nach Hildebrandt u. Golenhofen, 1958Google Scholar
  172. Wertheimer: Arch. de Physiol., 297 (1893), zit. nach Barcroft et al., 1955Google Scholar
  173. Wezler, K.: Physiologische Grundlagen der Wärmestauung. Arch. Physikal. Ther. 2,9–13 (1950)Google Scholar
  174. Wezler, K.: Der Mensch in Hitze und Kälte. Kältetechnik, Sonderheft „Kältetechnik im Dienste der Medizin“, S. 2–11 (1954)Google Scholar
  175. Wezler, K., Böger, A.: Die Dynamik des arteriellen Systems. Ergeb. Physiol. 41,292–606 (1939)Google Scholar
  176. Wezler, K., Neuroth, G.: Die Koordinierung von physikalischer und chemischer Wärmeregulation. Z. Gesamte Exper. Med. 115, 127–205 (1949)CrossRefGoogle Scholar
  177. Wilder, J.: Das Ausgangswertgesetz. Ein unbeachtetes biologisches Gesetz, seine Bedeutung für Forschung und Praxis. Klin. Wochenschr. 10,1889–1894 (1931)CrossRefGoogle Scholar
  178. Wilder, J.: Stimulis and response. The law of initial value. Bristol 1967Google Scholar
  179. Wilkins, R.W., Eichna, L.: Blood flow to the forearm and calf. I. Vasomotor reactions: role of the sympathetic nervous system. Bull. Johns Hopk. Hosp. 68, 425–449 (1941), zit. nach Golenhofen, Blair u. Seidel, 1961Google Scholar
  180. Winternitz, W.: Die Hydrotherapie auf physiologischer und klinischer Grundlage. Wien u. Leipzig: Urban & Schwarzenberg 1890Google Scholar
  181. Witzleb, E., Freund, H., Schlepper, M.: Über die Verschlußtonographie, ein Verfahren zur Registrierung venomotorischer Reaktionen. Z. Kreislaufforsch. 50,975 (1961)Google Scholar
  182. Zipp, H., Germer, D.: Über gefäßerweiternde Maßnahmen und Methoden zur Objektivierung ihrer Wirkung. Arch. Physikal. Ther. 7, 145–149 (1955)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Hartwig Baier

There are no affiliations available

Personalised recommendations