Advertisement

Kneipptherapie pp 442-456 | Cite as

Möglichkeiten der Kneipptherapie in der Großstadt

  • J. Früchte
Chapter
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Die Anfänge der Kneipptherapie, wie sie der Wörishofener Pfarrer etwa von 1855–1880 betrieb, lagen im ambulanten, bzw. häuslichen Bereich. Die Kranken, zunächst meist aus dem bäuerlichen Milieu der Umgebung stammend, erhielten mündliche oder schriftliche Hinweise für die von ihnen selbst oder von Angehörigen vorzunehmenden Maßnahmen. Diese bestanden vorwiegend in kurzen kalten Teilbädern, länger dauernden kalten Umschlägen, die bei Kneipp Wickel hießen, Abwaschungen und ähnlichen einfach durchzuführenden Maßnahmen. Die heute in Bad Wörishofen und anderen Kneippheilbädern und -kurorten anzutreffende Vielfalt von hydrotherapeutischen Anwendungen geht erst auf das spätere Wirken Kneipps und seiner ärztlichen Nachfolger zurück und bedurfte einer gewissen technischen Voraussetzung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fey, C.: Kneipp Naturheilkunde und ihre Grenzen in Lehre und Beispiel. München: Ehrenwirth 1954Google Scholar
  2. Hufeland, C.W.: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Wien, Prag: Haas 1797; ab 5. Aufl. (1823) MakrobiotikGoogle Scholar
  3. Kaiser, J.H.: Gesundheit und Krankheit im Leben der Frau. Bad Wörishofen: Sanitas 1966Google Scholar
  4. Kneipp, S.: So sollt Ihr leben. Kempten: Kösel’sche Buchhandlung 1897Google Scholar
  5. Lampert, H.: Physikalische Therapie, 4. Aufl. Dresden, Leipzig: Steinkopff 1954; Neuauflage: Heidelberg: 1973 Verlag für physikalische Medizin Dr. E. FischerGoogle Scholar
  6. Lampert, H.: Physikalische Medizin, 4. Aufl., Heidelberg: Verlag für Physikalische Medizin Dr. E. Fischer 1973Google Scholar
  7. Müller-Limmroth, W.: Zur sedativen Wirkung des Kneippschen Heupacks und balneologischer Heupräparate. Mönch. Med. Wochenschr. 118, 317–320 (1976)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • J. Früchte

There are no affiliations available

Personalised recommendations