Advertisement

Medikamentöse Therapie und Überwachung

  • W. Leydhecker
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Das allgemeine Ziel der medikamentösen Therapie ist es, den i. o. Druck durch alle 24 Std jeder Tag-Nacht-Periode auf Werte unter 20 mm Hg zu normalisieren, weil dies das sicherste und fast einzige Mittel ist, um Gesichtsfeldschäden zu verhindern. Läßt sich dieses Ziel mit Medikamenten nicht erreichen, die der Patient verträgt, und bestehen Gesichtsfelddefekte, so ist es im allgemeinen besser zu operieren. Der Arzt muß jedoch seine Therapie nach den individuellen Notwendigkeiten richten und kann von jeder allgemeinen Regel abweichen, wenn er Gründe hierfür hat. Umgekehrt ist es die Aufgabe eines Leitfadens für die Praxis, von individuellen Besonderheiten abzusehen und allgemeine Regeln aufzustellen. Keine dieser Regeln ist ein Gesetz, aber man soll sich die Gründe überlegen und möglichst auch im Krankenblatt notieren, warum man im Einzelfall von allgemeinen Grundsätzen abweicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • W. Leydhecker
    • 1
  1. 1.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations