Ökologischer Kreislauf der Stoffe und der Strom der Energie

  • Hans Mohr
  • Peter Schopfer

Zusammenfassung

Wie die Zelle oder der Organismus sind auch die höheren Kategorien der belebten Natur, die Ökosysteme, durch beständigen Aufbau und Abbau gekennzeichnet. Die treibende Kraft des Stoffumsatzes ist hier wie dort die irreversible Umwandlung von freier Enthalpie (Sonnenenergie) in Entropie (Wärmebewegung der Materie). Der Ort der ökologischen Stoffumwälzung ist die Biosphäre, eine im Vergleich zu den Abmessungen der Erdkugel hauchdünne Schicht von allenfalls 20 km Mächtigkeit an den Kontaktzonen von Litho-, Hydro- und Atmosphäre. Für das Ökosystem Erde läßt sich dieser Stoffwechsel in Form von Kreisläufen der Elemente beschreiben, welche die lebendigen und die nicht lebendigen Bereiche der Natur zu quasi-stationären Systemen zusammenfassen. „Quasi-stationär“bedeutet in diesem Zusammenhang, daß diese Kreisläufe innerhalb geologisch kurzer Zeiträume mit guter Näherung als Fließgleichgewichte mit stationären pool-Größen betrachtet werden können. Längerfristig ergeben sich jedoch nicht zu übersehende Abweichungen vom Zustand des Fließgleichgewichts (z. B. die langfristige Akkumulation organischer Moleküle), d. h. auch das Ökosystem Erde zeigt das Phänomen der Entwicklung. Diese war in den vergangenen Erdepochen eng mit der biologischen Evolution verknüpft. In Zukunft wird außerdem in steigendem Umfang die menschliche Technik diese Entwicklung beeinflussen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Beevers, L.: Nitrogen Metabolism in Plants. London: Arnold, 1976Google Scholar
  2. Böger, P.: Photosynthese in globaler Sicht. Naturwiss. Rundschau 28, 429–435 (1975)Google Scholar
  3. Broda, E.: Entwicklungsgeschichte des atmosphärischen Stickstoffs. Naturwiss. Rundschau 30, 250–255 (1977)Google Scholar
  4. Czygan, F.-C.: Der Stickstoff Kreislauf in der Natur. Biologie in unserer Zeit 1, 101–110 (1971)CrossRefGoogle Scholar
  5. Schönborn, W.: Der natürliche Kreislauf der Stoffe. Umschau 72, 655–657 (1972)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • Hans Mohr
    • 1
  • Peter Schopfer
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für BotanikBiologisches Institut II der UniversitätFreiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations