Anhang

  • Herbert Begemann
  • Johann Rastetter

Zusammenfassung

Von Tzanck (1947) wurden bei Herpes zoster, Herpes simplex und Varicellen auffallende cytologische Befunde im Abstrich der Epithelbläschen beschrieben. Es handelt sich um Riesenelemente von excessiver Größe und bizarren Formen. In dem basophilen granulierten Cytoplasma findet sich ein Riesenkern oder mehrere ungleich große Kerne, deren besonderes Kennzeichen ein Verlust der normalen feinen Chromatinstruktur ist, an dessen Stelle sich eine verwaschene Zeichnung findet, die das erste sichtbare Merkmal in der Umwandlungsreihe von den normalen Epithelzellen bis zu den dargestellten Riesenzellen und Riesenkernzellen sein kann. Nucleolen fehlen. Diese Zellen finden sich nur bei den beschriebenen drei Krankheitsbildern und sind deshalb von einer gewissen diagnostischen Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • Herbert Begemann
    • 1
  • Johann Rastetter
    • 2
  1. 1.I. Medizinischen AbteilungStädtischen Krankenhauses München-SchwabingMünchenDeutschland
  2. 2.I. Medizinischen Klinik rechts der IsarTechnischen Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations