Mittel zur Therapie maligner oder immunologisch bedingter Erkrankungen

  • Ernst Habermann
  • Helmut Löffler
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 166)

Zusammenfassung

Man bedenke bei jedem Patienten beides
  • Spezifische Therapie mit strenger Indikationsstellung, in der Regel klinisch unter sachverständiger Aufsicht, in hinreichender Dosierung.

  • Supportive Therapie durch Behandlung einer eventuellen Anämie; Infektschutz; Blut- oder Plättchen-Transfusionen. Kontrolle der Serum-Harnsäure. Bei deren Anstieg gibt man Allopurinol; dabei 6-Mercaptopurin oder Azathioprin auf 1/4 der ursprünglichen Dosis reduzieren, weil ihr Abbau durch Allopurinol gehemmt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Ernst Habermann
    • 1
  • Helmut Löffler
    • 2
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätGießenDeutschland
  2. 2.Zentrum für Innere Medizin der UniversitätGießpenDeutschland

Personalised recommendations