Advertisement

Determination, Differenzierung, Organbildung

  • Peter von Sengbusch

Zusammenfassung

Während der Embryonalentwicklung läuft ein genetisch genau gesteuertes Programm ab. Die bisher beschriebenen Erscheinungen sind Folge von Reaktionen, die sich auf der Ebene der Transkription, der Translation und der Genregulation abspielen. Wir haben in den Kapiteln 27 und 34 besprochen, wie einzelne Gene aktiviert und andere inaktiviert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brächet, J.: Introduction to molecular embryology. Heidelberg science hbrary. Berhn-Heidelberg-New York: Springer 1974.Google Scholar
  2. Gurdon, J.B.: The control of gene expression in animal development. Oxford: Clarendon Press 1974.Google Scholar
  3. Hadom, E.: Problems of determination and transdetermination. Brookhaven Symp. Biol. 18, 148 (1965).Google Scholar
  4. Hadom, E.: Konstanz, Wechsel und Typus der Determination und Differenziemng in Zellen aus männlichen Genitalanlagen von Drosophila melanogaster nach Dauerkultur in vivo. Develop. Biol. 13, 424 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  5. Hadom, E.: Transdetermination in cells. Sci. Am. November 1968, S. 110Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Peter von Sengbusch
    • 1
  1. 1.Fakultät für BiologieUniversität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations