Eltern, ihre Probleme und ihre Beratung

  • G. Nissen

Zusammenfassung

Die kinderpsychiatrische Beratung der Eltern somatogen behinderter oder psychogen gestörter Kinder unterscheidet sich nach Zielsetzung und Methode einerseits von der kinderärztlichen Elternsprechstunde und durch ihre mehrdimensionale Diagnostik und Therapie andererseits von der psychologischen Erziehungsberatung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aichhorn, A.: Verwahrloste Jugend. 3. Aufl. Bern: Huber 1951.Google Scholar
  2. Apley, J., Keith, R. M.: Das Kind und seine Symptome. Stuttgart: Hippokrates 1965.Google Scholar
  3. Bittner, G., Rehm, W.: Psychoanalyse und Erziehung. Bern: Huber 1964.Google Scholar
  4. Bracken, H. v. (Hrs.): Erziehung und Unterricht behinderter Kinder. Frankfurt: Akademische Verlagsanstalt 1968.Google Scholar
  5. Bussewitz, F., Nissen, G.: Aufgaben einer Kinder-und jugendpsychiatrischen Beratungsstelle. Öff. Ges. Wsn. 34, 168–173 (1972).Google Scholar
  6. Freud, A.: Wege und Irrwege in der Kindheitsentwicklung. Bern und Stuttgart: Huber/Klett 1968.Google Scholar
  7. Meng, F.: Zwang und Freiheit in der Erziehung. Bern und Stuttgart: Huber 1953.Google Scholar
  8. Nissen, G.: Der Psychagoge in der kinderpsychiatrischen Klinik. Prax. Kinderpsychol. Kinderpsychiat. 1, 10–12 (1972).Google Scholar
  9. Nissen, G.: Erziehung der Erzieher psychisch gestörter oder behinderter Kinder. In: ( Koch, H., Hrsg.) Klinische Heilpädagogik. Villingen: Neckar 1973.Google Scholar
  10. Richter, H. E.: Eltern, Kind und Neurose. Stuttgart: Klett 1967.Google Scholar
  11. Ross, A. O.: Das Sonderkind. Stuttgart: Hippokrates 1967.Google Scholar
  12. Zulliger, H.: Gespräche über Erziehung. Bern und Stuttgart: Huber 1960.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • G. Nissen

There are no affiliations available

Personalised recommendations