Advertisement

Die Leukämien im Kindesalter

Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Noch vor wenigen Dekaden standen Infektionskrankheiten an vorderster Stelle der Kindersterblichkeit. Dies hat sich nach Einführung hochwirksamer Antibiotika grundlegend geändert; in den meisten Staaten bilden heute Unfälle die häufigste und Malignome bereits die zweithäufigste Todesursache. Im Gegensatz zum Erwachsenen liegt die Frequenz der kindlichen Leukämie bei weitem an erster Stelle der Malignome, nämlich mit 30–40% aller bösartigen Erkrankungen. Dies entspricht 3/7 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner jährlich. Fast alle Statistiken sind Mortalitätsstatisti-ken. Während diese bis vor kurzem ohne weiteres mit den Morbiditätsziffern gleichgesetzt werden konnten, ist es dank den Therapiefortschritten und den dadurch bedingten Langzeitremissionen und Heilungen zu einem zunehmenden Auseinanderweichen von Mortalität und Inzidenz gekommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 119.
    BRODER, L.E., CARTER, S.K.: Meningeal leukemia. New York-London: Plenum Press 1972.Google Scholar
  2. 120.
    FREI, E. III: Combination cancer therapy. Cancer Res. 32, 2593 (1972).PubMedGoogle Scholar
  3. 121.
    HOLLAND, J.F.: Chemotherapy of acute lymphocytic leukemia of childhood. Cancer (Philad.) 30, 1480 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  4. 122.
    MAUER, A.M.: Pediatric hematology, S. 335. New York: McGraw Hill 1969.Google Scholar
  5. 123.
    SARTORIUS, J., PLÜSS, H.J.: Die Therapie der akuten lymphatischen Leukämie im Kindesalter. Ther. Umsch. 30, 633 (1973).PubMedGoogle Scholar
  6. 124.
    SIMONE, J.: Acute lymphocytic leukemia in childhood. Semin. Hematol. 11, 25 (1974).PubMedGoogle Scholar
  7. 125.
    WILBUR, J.R., KING, O.Y., SWANEY, J.J.: Principles of total care — physiologic support. In: SUTOW, W.W., VIETTI, T.J., FERNBACH, D.J. (Eds.): Clinical pediatric oncology, S.123. St. Louis: C.V. Mosby 1973.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  1. 1.InselspitalBernSchweiz
  2. 2.Kantonsspital Basel, Dept. für Innere Medizin1. Medizinische Universitäts-Klinik, Abt. für OnkologieBaselSchweiz

Personalised recommendations