Psychologische Probleme in der Tumortherapie

  • K. W. Brunner
  • G. A. Nagel

Zusammenfassung

Die mannigfaltigen psychologischen Aspekte, die mit der Betreuung und Behandlung von Krebskranken in fortgeschrittenem Krankheitsstadium verbunden sind, können in zwei Hauptprobleme gegliedert werden. Der erste Problemkreis umfaßt diejenigen psychologischen Erscheinungen, die jede Erkrankung begleiten und vielerlei Quellen — finanzielle, soziale, moralische, somatische usw. -haben können. Der Arzt begegnet ihnen täglich, hat gelernt, sie zu meistern und bedarf dazu keiner weiteren, speziell für Krebskranke gültigen Empfehlungen. Der zweite Problemkreis umfaßt demgegenüber für die Onkologie wenn auch nicht spezifische, so doch typische psychologische Probleme, die letzten Endes alle mit Un-heilbarkeit, Siechtum, Sterben und Tod zu tun haben. Diese Probleme werden allzu oft falsch oder gar nicht angegangen und geben immer wieder Anlaß zu einer gewissen Unzulänglichkeit der psychologischen Führung des Krebskranken; sie betreffen den Kranken und seine Krankheit, seine Familie und Umgebung, seinen Arzt und dessen Helfer. Einige besonders wichtige Grundsätze der psychologischen Betreuung des Krebskranken werden im folgenden herausgegriffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 96.
    ANSOHN, E.: Die Wahrheit am Krankenbett. Salzburg-München: A. Pustet 1969.Google Scholar
  2. 97.
    BOCK, H.E.: Zur Therapie des Unheilbaren. Schweiz, med. Wschr. 100, 2049 (1970).Google Scholar
  3. 98.
    HOLLAND, J.: Psychologic effects of cancer. In: Holland, J.F., Frei, E. III (Eds.): Cancer medicine, S.991. Philadelphia: Lea & Febiger 1973.Google Scholar
  4. 99.
    KOHLE, K., SIMONS, C., WEIDLICH, S., DIETRICH, M., DURNER, A.: Psychological aspects in the treatment of leukemia patients in the isolated bed system Life Island. Psychother. Psychosom. 19, 85 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 100.
    KÜBLER-ROSS, E.: Interviews mit Sterbenden. Stuttgart: Kreuz 1971.Google Scholar
  6. 101.
    NAGEL, G.A.: Heilbare und unheilbare Krebsformen: Konsequenzen für Behandlung und Lehre. Schweiz. Rundschau Med. (Praxis) 63, 1188 (1974).Google Scholar
  7. 102.
    SUDNOW, D.: Organisiertes Sterben. Eine soziologische Untersuchung. Frankfurt: S. Fischer 1973.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • K. W. Brunner
    • 1
  • G. A. Nagel
    • 2
  1. 1.InselspitalBernSchweiz
  2. 2.Kantonsspital Basel, Dept. für Innere Medizin1. Medizinische Universitäts-Klinik, Abt. für OnkologieBaselSchweiz

Personalised recommendations