Advertisement

Impulsformung und -erzeugung

  • Erwin Hölzler
  • Herbert Holzwarth

Zusammenfassung

Im Band I wurde die Theorie der Impulsvorgänge und ihrer Verformung durch Netzwerke ausführlich behandelt. Im folgenden sollen die wichtigsten Grundschaltungen beschrieben werden, die man zur Formung und Erzeugung von Impulsen verwendet. Dabei wird meistens von idealisierten Bauelementen ausgegangen. Hinsichtlich spezieller Ausführungsformen und Berechnungsgrundlagen sei auf die entsprechende Fachliteratur verwiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.1
    Band I, Abschnitte 9.1.2 und 9.1.3.Google Scholar
  2. 2.2
    Christiansen, H.-M.: Impulsformung durch nichtlineare Schaltungen. Nachr.-techno Z. 16 (1963) 418–421.Google Scholar
  3. 2.3
    Band I, Abschnitt 5.1.Google Scholar
  4. 2.4
    Kügler, E.: Eine Schwarzwerthaltung für Videosignale mit Halbleiterdioden. Nachr.-techn. Z. 16 (1963) 83–86.Google Scholar
  5. 2.5
    Band I, Abschnitt 7.2.Google Scholar
  6. 2.6
    Band I, Abschnitt 10.4.2.Google Scholar
  7. 2.7
    Schmitt, O. H.: A Thermionic Trigger. Journal of Scientific Instruments (1938) 24–26.Google Scholar
  8. 2.8
    Band I, Abschnitt 10.1.3.Google Scholar
  9. 2.9
    Möhrmann, K.; Heinlein, W.: N-Pfad-Filter hoher Selektivität mit spulenlosen Schwingkreisen. Frequenz 21 (1967) 369–375.CrossRefGoogle Scholar
  10. 2.10
    Köthmann, W.: Ein Bausteinsystem zur Filterung von Abtastfolgewerten. Frequenz 24 (1970) 234–238.CrossRefGoogle Scholar
  11. 2.11
    Möhrmann, K. H.; Holmes, W. H.: Ein wechselstromgekoppeltes Analog-Schieberegister. Nachr.-techn. Fachber. 37 (1969) 353–356.Google Scholar
  12. Goser, K.; Pfleiderer, H.-J.: Ladungsverschiebeschaltungen. Elektronik (1974) 3–8.Google Scholar
  13. 2.12
    Sangster, F. L. J.: Der „Eimerkettenspeicher“, ein Schieberegister für analoge Signale. Philips techn. Rdsch. 31 (1970/71) 97–111.Google Scholar
  14. 2.13
    Boyle, W. S.; Smith, G. E.: Charge-Coupled Semiconductor Devices. Bell Syst. techn. J. 49 (1970) 587–593.Google Scholar
  15. Altman, L.: Charge-coupled Devices Move in on Memories and Analog Signal Processing. Electronics 47 (1974) 91–101.Google Scholar
  16. 2.14
    Gassmann, G. G.; Eckert, E.: Das COM-System, ein neues Vielton-Übertragungsverfahren. Funkschau 42 (1970) 689–692, 749–750.Google Scholar
  17. 2.15
    Eccles, W. H.; Jordan, F. W.: A Trigger Relay Utilising Three-Electrode Thermionic Vacuum Tubes. Radio Rev. 1 (1919) 143–146.Google Scholar

Ferner

  1. Glasoe, G. N.; Lebacaz, J. V.: Pulse Generators. Radiation Laboratory Series, Vol. 5, New York: McGraw-Hill 1948.Google Scholar
  2. Chance, B.; Hughes, V.; MacNickol, E. F.; Sayre, D.; Williams, F. C.: Waveforms. Radiation Laboratory Series, Vol. 19, New York: McGraw-Hill 1949.Google Scholar
  3. Peters, J.: Grenzen der Realisierbarkeit differenzierender und integrierender Netzwerke. Elektron. Rdsch. 9 (1955) 226–227.Google Scholar
  4. Mejerowitsch, L. A.; Selitschenko, L. G.: Impulstechnik, Stuttgart: Berliner Union 1960.Google Scholar
  5. Speiser, A. P.: Impulsschaltungen, Berlin, Gottingen, Heidelberg: Springer 1963 (berichtigter Neudruck 1967).MATHGoogle Scholar
  6. Babb, D. S.: Pulse Circuits: Switching and Shaping, New York: Prentice-Hall 1964.Google Scholar
  7. Kuntz, W.: A new Sample-and-Hold Device and its Application to the Realization of Digital Filters. Proc. IEEE 56 (1968) 2092–2093.CrossRefGoogle Scholar
  8. Schröder, H.; Feldmann, G.; Rommel, G.: Elektrische Nachrichtentechnik, III. Band, Grundlagen der Impulstechnik und ihre Anwendung beim Fernsehen, Berlin: Verlag für Radio-Foto-Kinotechnik 1972.Google Scholar
  9. Šurina, T.; Klasche, G.: Angewandte Impulstechnik, München: Franzis 1974.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Erwin Hölzler
  • Herbert Holzwarth

There are no affiliations available

Personalised recommendations