Die mechanische Beatmung

  • G. Wolff

Zusammenfassung

Bei Spontanatmung wird durch Muskelarbeit der Thoraxraum vergrößert, im Thorax entsteht gegenüber der Umwelt ein Unterdruck und Luft strömt über Nase und Mund in Trachea und Lungen, wodurch im Verlaufe der Einatmung dieser Unterdruck wieder aufgehoben wird. Im Gegensatz zur Spontanatmung wird bei der heute gebräuchlichen mechanischen Beatmung zur Einatmung das Atmungsgas durch den Trachealtubus unter Überdruck in die Lungen gepreßt. Der am Ende der Inspiration erreichte Überdruck in den Luftwegen heißt „endinspiratorischer Druck“, wird aber meist nur „Beatmungsdruck“ genannt. Die heute gebräuchliche Beatmung heißt deshalb „Überdruckbeatmung“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • G. Wolff
    • 1
  1. 1.Abteilung für Intensivmedizin, Departement für Chirurgie der UniversitätKantonsspitalBaselSwitzerland

Personalised recommendations