Qualitativer Aspekt der Nahrung

  • Karl-Heinz Bäßler
  • Werner Fekl
  • Konrad Lang
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 119)

Zusammenfassung

Das Bedürfnis nach Nahrung betrifft nur die Nährstoffe und nicht die einzelnen Lebensmittel. Diese sind für die Ernährung nur insoweit wichtig, als sie Träger der Nährstoffe sind. Man kann die Ernährung auf die verschiedenste Art und mit den verschiedensten Lebensmitteln gestalten. Entscheidend ist allein, daß durch die Nahrung alle benötigten Nährstoffe in ausreichenden Mengen und zweckmäßigen Proportionen zugeführt werden. Alle zum Aufbau der Körpersubstanz benötigten Substanzen können nicht bzw. nicht in den benötigten Mengen im intermediären Stoffwechsel hergestellt werden. Solche Substanzen müssen daher unter allen Umständen durch die Nahrung zur Verfügung gestellt werden. Ist dies nicht der Fall, vermag der Organismus seinen Bestand nicht aufrecht zu erhalten. Die Folgen sind Abnahmen des Körpergewichts bzw. Unvermögen zu wachsen, verbunden mit anderen spezifischen und unspezifischen Mangelsymptomen, die u. U. bis zum Tode führen können. Beispiele bieten die klassischen großen Avitaminosen wie Skorbut oder Beri-Beri. Die unersetzlichen, nicht im eigenen Stoffwechsel herstellbaren Substanzen pflegt man als essentielle Nahrungsfaktoren zu bezeichnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Bäßler
    • 1
  • Werner Fekl
    • 2
  • Konrad Lang
    • 3
  1. 1.Physiologisch-Chemisches Institut der UniversitätMainzDeutschland
  2. 2.Forschungsinstitut für experimentelle Ernährung e.V.ErlangenDeutschland
  3. 3.Universität MainzBad KrozingenDeutschland

Personalised recommendations