Die Untersuchung des beatmeten Patienten

  • Gunther Wolff
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Eine gewisse Polarität zwischen Ärzten, die eher ihrem klinischen Urteil vertrauen und anderen, die sich eher auf Meßdaten stützen, ist wohl an jeder Klinik zu beobachten. Die Zahl der als „absolut notwendig“ bezeichneten Messungen ist deshalb sowohl regional verschieden als auch zeitlichen Schwankungen unterworfen. In der Intensivmedizin sind aber weder das „klinische Urteil“ noch die „exakten Methoden“ entbehrlich. Der „klinische Blick“ ist eine Methode der Patientenbeurteilung, die auf dem Erfassen von Phänomenen mit unseren fünf Sinnen und auf der sinnvollen Verknüpfung der beobachteten Phänomene unter Berücksichtigung der zeitlichen Reihenfolge und der übrigen Umstände zur Zeit ihres Erscheinens beruht. Ein größerer Teil dieser Verknüpfungen geschieht wahrscheinlich unbewußt. Werden sehr viele frühere Erfahrungen zur endgültigen Beurteilung mitverarbeitet, so erreicht die klinische Beurteilung eine verblüffend hohe Treffsicherheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Gunther Wolff
    • 1
  1. 1.Abteilung für Intensivmedizin’ Department für ChirurgieUniversität, Kantonsspital BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations