Advertisement

Zusammenfassung

Die Hämatologie im engeren Sinne befaßt sich mit den geformten Elementen des Blutes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. BEGEMANN, H. (Hrsg.): Klinische Hämatologie. Stuttgart: Thieme 1970.Google Scholar
  2. BEGEMANN, H. und HARWERTH, H.-G.: Praktische Hämatologie, 5. Aufl. Stuttgart: Thieme 1971.Google Scholar
  3. BEGEMANN, H. und RASTETTER, J.: Atlas der klinischen Hämatologie, 2. Aufl. Berlin: Springer 1972.Google Scholar
  4. BURKHARDT, R.: Farbatlas der klinischen Histopathologie von Knochenmark und Knochen. Berlin: Springer 1970.Google Scholar
  5. BURNET, F. M.: Körpereigene und körperfremde Substanzen bei Immunprozessen. Stuttgart: Thieme 1973.Google Scholar
  6. CARTWRIGHT, G. E.: Diagnostic Laboratory Hematology, 4th ed. New York: Grune and Stratton 1968.Google Scholar
  7. CRADDOCK, C. G., LONGMIRE, R. and McMILLAN, R.: New Engl. J. Med. 285, 324, 378 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  8. DACIE, J.V. and LEWIS, S. M.: Practical Haematology, 3rd ed. London: Churchill 1963.Google Scholar
  9. DAMESHEK, W. and DUTCHER, R. M. (Eds.): Perspectives in Leukemia. New York: Grune and Stratton 1968.Google Scholar
  10. EASTHAM, R. D.: Klinische Hämatologie. Berlin: Springer 1968.Google Scholar
  11. GROSS, R. und VAN DE LOO, J. (Hrsg.): Leukämie. Berlin: Springer 1972.Google Scholar
  12. HEILMEYER, L. (Hrsg.): Handbuch der Inneren Medizin, 5. Aufl. Bd. II. Blut und Blutkrankheiten. Teil 1: Allgemeine Hämatologie und Physiopathologie des erythrocytären Systems. Berlin: Springer 1968. Teil 2: Klinik des erythrocytären Systems. Berlin: Springer 1970.Google Scholar
  13. HEILMEYER, L. und HITTMAIR, A. (Hrsg.): Handbuch der gesamten Hämatologie, Bd. 1–5. München: Urban und Schwarzenberg 1957 – 1969.Google Scholar
  14. HUBER, H., PASTNER, D. und GABL, F.: Laboratoriumsdiagnose hämatologischer und immunologischer Erkrankungen. Berlin: Springer 1972.Google Scholar
  15. HUMPHREY, J. H. and WHITE, R. G.: Kurzes Lehrbuch der Immunologie. Stuttgart: Thieme 1971.Google Scholar
  16. LEDER, L.-D.: Der Blutmonocyt. Berlin: Springer 1967.Google Scholar
  17. LÖFFLER, H.: Cytochemische Klassifizierung der akuten Leukosen. In: STACHER, A. (Hrsg.), Chemo- und Immunotherapie der Leukosen und malignen Lymphome. Wien: Bohmann 1969.Google Scholar
  18. MILLS, J.A. and COOPERBAND, S.R.: Ann. Rev. Med. 22, 185 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  19. NOSSAL, G. J. V.: Antikörper und Immunität. Frankfurt (Main): Suhrkamp 1972.Google Scholar
  20. NOSSAL, G. J. V. and ADA, G. L.: Antigens, Lymphoid Cells, and the Immune Response. New York: Academic Press 1971.Google Scholar
  21. STOBBE, H.: Untersuchung von Blut und Knochenmark. Berlin: Volk und Gesundheit 1968.Google Scholar
  22. STOBBE, H.: Hämatologischer Atlas, 3. Aufl. Berlin: Akademie Verlag 1970.Google Scholar
  23. STOHLMAN, F. jr. (Ed.): Hemopoietic Cellular Proliferation. New York: Grune and Stratton 1970.Google Scholar
  24. UNDRITZ, E.: Hämatologische Tafeln, 2. Aufl. Basel: Sandoz 1972.Google Scholar
  25. WENDT, F.: Kleines Vademecum Haematologicum. Hamburg: Stormarn-Verlag 1973.Google Scholar
  26. WINTROBE, M. M.: Clinical Hematology, 6th ed. Philadelphia: Lea and Febiger 1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Wirnt Rick
    • 1
  1. 1.Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik der UniversitätDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations