Advertisement

Limitationale Produktionsmodelle

  • Walther Busse von Colbe
  • Gert Laßmann
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 156)

Zusammenfassung

Der einfachste Fall einer Produktion liegt vor, wenn der Mengenertrag einer Produktart proportional abhängig ist von der Einsatzmenge einer einzigen variablen Faktorart. Die Einsatzmengen der übrigen Faktoren bleiben konstant; bei ihnen kann es sich um Potentialfaktoren handeln (z. B. Boden, Gebäude), die produktiv mit verschiedenen großen Mengen des variablen Faktors (z. B. Arbeitskräfte) kombiniert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturempfehlung zu § 8

  1. Danø, Sven: Industrial Production Models, 1966, chap. III.Google Scholar
  2. Krelle, Wilhelm: Preistheorie, I. Teil: Produktionstheorie, 2. Aufl., 1969, S. 36ff.Google Scholar
  3. Schneider, Erich: Einführung in die Wirtschaftstheorie, II. Teil: Wirtschaftspläne wirtschaftliches Gleichgewicht in der Verkehrswirtschaft, 13. Aufl. 1972, S. 172–1“Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Walther Busse von Colbe
    • 1
  • Gert Laßmann
    • 1
  1. 1.Ruhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations