Advertisement

Variablentransformation bei mehrfachen Integralen

  • Christian Blatter
Chapter
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 153)

Zusammenfassung

Die besonderen Symmetrien eines vorgelegten Problems kommen am besten zum Ausdruck, wenn das Problem in den richtigen Koordinaten beschrieben wird. Aufgrund dieses Prinzips wird man gegebenenfalls die kartesischen Koordinaten verwerfen und z.B. in der Ebene Polarkoordinaten einführen. Im ℝ3 werden anstelle der kartesischen Koordinaten (x, y, z) vor allem die Zylinderkoordinaten (r, φ, z) und die Kugelkoordinaten (r, φ, ϑ) verwendet. Wir erklären zunächst diese beiden Koordinatensysteme.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Christian Blatter
    • 1
  1. 1.Eidgenössische Technische HochschuleZürichSwitzerland

Personalised recommendations