Advertisement

Eisverhältnisse

  • Günter Dietrich
  • Friedrich Schott
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Die winterliche Vereisung der Ostsee ist von einschneidender Auswirkung, nicht nur für den Menschen durch Behinderung von Seeverkehr und Fischerei, sondern für zahlreiche Erscheinungen der unbelebten und belebten Natur dieses Meeres. Sie rechtfertigte eigentlich eine ausführlichere Darstellung als hier möglich ist. In physisch-geographischer Hinsicht hat sie BLÜTHGEN (1938) gründlich behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blüthgen, J.: Die Vereisung der Ostsee und ihre Probleme. Geografiska Ann., 20, 113–151, 1938.CrossRefGoogle Scholar
  2. Deutsches Hydrographisches Institut: Eisübersichtskarte und Eisbericht (jeden Winter in dreitägigen Abständen), Hamburg.Google Scholar
  3. Deutsches Hydrographisches Institut: Atlas der Eisverhältnisse der Deutschen Bucht und der westlichen Ostsee. Hamburg, 1956.Google Scholar
  4. Deutsches Hydrographisches Institut: Ostsee-Handbuch. Teil 1, 2, 3, 4. Hamburg, 1960, 1962, 1965, 1967.Google Scholar
  5. Deutsches Hydrographisches Institut: Handbuch für Skagerrak und Kattegat. Teil 1. Hamburg, 1967.Google Scholar
  6. Kuhnel, I.: Die Eisvorbereitungszeiten für die Ostsee. Dt. hydrogr. Z., 20, 1–6, 1967.CrossRefGoogle Scholar
  7. Nusser, F.: Gebiete gleicher Eisvorbereitungszeiten an den deutschen Küsten. Dt. hydrogr. Z., 3, 220–227, 1950.CrossRefGoogle Scholar
  8. Palosuo, E.: Ice in the Baltic. In: H. Barnes (Ed.) — Oceanogr. Mar. Biol. Ann. Rev., 4, 79–90, London, 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Günter Dietrich
  • Friedrich Schott

There are no affiliations available

Personalised recommendations