Advertisement

Pulstechnik pp 12-48 | Cite as

Signalbeschreibung im Zeit- und Frequenzbereich für zeitkontinuierliche Vorgänge

  • Erwin Hölzler
  • Herbert Holzwarth

Zusammenfassung

Für einen Vorgang s(t) in der Zeit, der sich nach Bild 2.1 in zeitlichen Abschnitten
$$ T_0 = \frac{1}{{f_0 }} = \frac{{2\pi }}{{\omega _0 }} $$
(2.1)
unbeschränkt wiederholt, gilt der Satz, daß man ihn aus einer Summe von sinusförmigen Schwingungen zusammensetzen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Abschnitt 2

  1. 2.1
    Fischer, F. A.: Einführung in die statistische Übertragungstheorie, Mannheim/ Zürich: Bibliograph. Institut 1969.Google Scholar
  2. 2.2
    Harmuth, H. F.: Transmission of Information by Orthogonal Functions, Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1969 (2nd edition 1972).Google Scholar
  3. 2.3
    Bößwetter, C., Gethöffer, H.: Die gegenwärtige Spektraldarstellung von trigonometrischen Funktionen und Walshfunktionen. Nachr.-techn. Z. 24 (1971) 189 bis 192.Google Scholar
  4. 2.4
    Weiß, P.: Über die Verwendung von Walshfunktionen in der Codierungstheorie. Arch, elektr. Übertrag. 21 (1967) 255–258.Google Scholar
  5. 2.5
    Lücke, H. D.: Binäre orthogonale Signalalphabete und spezielle Korrelations-eigenschaften. Arch, elektr. Übertrag. 20 (1966) 310–316.Google Scholar
  6. Walsh, J. L.: A Closed Set of Normal Orthogonal Functions. Am. J. Math. 45 (1923) 5–24.MATHCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Erwin Hölzler
    • 1
  • Herbert Holzwarth
    • 2
  1. 1.Zentralen Forschung und EntwicklungDeutschland
  2. 2.Zentrallaboratoriums für NachrichtentechnikDeutschland

Personalised recommendations