Advertisement

Wasser- und Elektrolytstörungen

  • Karl-Heinz Huhnstock
  • Werner Kutscha

Zusammenfassung

Die Körperflüssigkeiten besitzen normalerweise eine spezifische chemische Zusammensetzung und sind in relativ konstanten Volumina über die Flüssigkeitsräume verteilt. Krankheiten erzeugen unabhängig oder als Begleiterscheinungen Störungen in Menge, Verteilung und Konzentration von gelösten Stoffen in den Körperflüssigkeiten. Die korrekte Diagnose und Therapie der Wasser- und Elektrolytstörungen hat das Verständnis der chemischen Gesetze und physiologischen Vorgänge, die Volumen, Verteilung und Zusammensetzung regulieren, zur Voraussetzung. Darüber hinaus müssen die pharmakologischen Wirkungen der Bestandteile der Körperflüssigkeiten in Rechnung gezogen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur: Kapitel 2. Wasser-und Elektrolytstörungen

  1. Baur, H., Lang, H.: Der Wasser-und Elektrolythaushalt des Kranken, ein Nachschlagewerk für die Praxis. Berlin — Heidelberg — New York: Springer 1972.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bücherl, S. et al. (Hrsg) Postoperative Störungen des Elektrolyt-und Wasserhaushalts. Stuttgart: Schattauer 1968.Google Scholar
  3. Bühlmann, A. A., Rossier, P. H.: Klinische Pathophysiologie der Atmung. Berlin — Heidelberg — New York: Springer 1970.CrossRefGoogle Scholar
  4. Christensen, H. N.: Elektrolytstoffwechsel. Berlin —Heidelberg — New York: Springer 1969.Google Scholar
  5. Fabre, J.: Die Ödeme, Pathophysiologie und Therapie der Salz-und Wasserretention. Basel: Schwabe 1960.Google Scholar
  6. Gruber, U. F.: Blutersatz, Berlin — Heidelberg — New York: Springer 1968.Google Scholar
  7. Gruber, U. F., Allgöwer, M.: Wasser-und Elektrolythaushalt. In: Wissenschaftl. Tabellen, 7. Auft. Basel: Geigy 1968.Google Scholar
  8. Hänze, S.: Der Magnesiumstoffwechsel. Stuttgart: Thieme 1962.Google Scholar
  9. Halmágyi, M.: Veränderungen des Wasser-und Elektrolythaushalts durch Osmotherapeutika. Anaesthesiologie und Wiederbelebung, Bd. 46. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1970.Google Scholar
  10. Kaufmann, W.: Regulation des Wasser-und Elektrolythaushalts. Therapiewoche 14, 447 (1967).Google Scholar
  11. Klaus, D.: Dehydration. Therapiewoche 14, 453 (1967).Google Scholar
  12. Krück, F.: Elektrolyt-und Säuren-Basen-Haushalt bei Funktionsanomalien der NNR. Schweiz. med. Wschr. 96,151 (1966).PubMedGoogle Scholar
  13. Krück, F.: Therapie der Kaliummangelzustände. DMW 96, 1920 (1967).Google Scholar
  14. Krück, F.: Säure-und Basenhaushalt In: Siegenthaler, W. (Hrsg), Klinische Pathophysiologie. Stuttgart: Thieme 1973.Google Scholar
  15. Losse, H., Portheine. H.: Ursache, Erkennung und Behandlung der Störungen des Kaliumhaushalts. Anästhesist 8,301 (1959).Google Scholar
  16. Losse, H., Zumkley, H.: Behandlung von Störungen des Magnesiumstoffwechsels. DMW 93, 1285 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  17. Mertens, H. G.: Elektrolythaushalt bei Nerven-und Muskelkrankheiten. Internist 5,71 (1964).PubMedGoogle Scholar
  18. Mertz, D. P.: Die extrazelluläre Flüssigkeit. Stuttgart: Thieme 1962.Google Scholar
  19. Mertz, D. P.: Elektrolytstoffwechsel und arterielle Hypertension Stuttgart: Schattauer 1971.Google Scholar
  20. Misswahl, H.: Wasser-und Elektrolytstörungen bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Therapiewoche 14, 459 (1967).Google Scholar
  21. Moll, H. Ch.: Kaliummangel. MMW 107, 839 (1965).Google Scholar
  22. Pauli, H. G.: Die respiratorische Säuren-Basen-Regulation in Physiologie und Klinik. Basel: Schwabe 1964.Google Scholar
  23. Reissigl, H.: Praxis der Flüssigkeitstherapie. München: Urban & Schwarzenberg 1968.Google Scholar
  24. Riecker, G.: Störungen des Wasser-und Elektrolytstoffwechsels bei Nierenkrankheiten. In: Handb. inn. Med. Bd. VIII/1, 5. Aufl. Berlin—Heidelberg—New York: Springer 1968.Google Scholar
  25. Schück, O., Stribrná, J.: Taschenbuch der Diuretika-Therapie. München: Urban & Schwarzenberg 1971.Google Scholar
  26. Schwab, M., Kühns, K.: Die Störungen des Wasser-und Elektrolytstoffwechsels. Berlin — Göttingen — Heidelberg: Springer 1959.Google Scholar
  27. Thews, G. (Hrsg.): Nomogramme zum Säure-Basen-Status des Blutes und zum Atemgastransport. Anaesthesiologie und Wiederbelebung, Bd. 53. Berlin — Heidelberg — New York: Springer 1971.Google Scholar
  28. Truninger, P.: Wasser-und Elektrolythaushalt. Stuttgart: Thieme 1971.Google Scholar
  29. Zumkley, H.: Extra-und intrazelluläre Magnesium-konzentration bei endokrinen Erkrankungen. Med. Welt 18,3032 (1967).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Huhnstock
    • 1
    • 2
  • Werner Kutscha
    • 2
    • 3
  1. 1.Südwestdeutsches Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-LangensteinbachDeutschland
  2. 2.Fakultät für klinische Medizin MannheimUniversität HeidelbergDeutschland
  3. 3.Vincentius KrankenhausLandauDeutschland

Personalised recommendations