Advertisement

Sprache und Wandler

  • Karl Steinbuch
  • Werner Rupprecht

Zusammenfassung

Für die Untersuchung der Eigenschaften von Sprachsignalen sind Kenntnisse über die Funktion des menschlichen Sprechorgans sehr nützlich. Abb. 5.1a zeigt einen Längsschnitt durch diejenigen Teile des menschlichen Kopfes, die an der Lautbildung beteiligt sind. Am oberen Ende der Luftröhre befindet sich der Kehlkopf mit der Stimmritze. Der Kehlkopfdeckel (Epiglottis) verhindert, daß Speise auf die Stimmritze bzw. in die Luftröhre gelangt. Oberhalb des Kehlkopfs schließt sich der Sprechtrakt, bestehend aus Mundhöhle und Nasenhöhle, an. Die Mundhöhle wird geformt durch den harten und weichen Gaumen (Gaumensegel), durch die Zahnreihen und die Zungen- und Lippenstellung. Abb. 5.1a zeigt ferner die unterschiedliche Formung der Mundhöhle beim Aussprechen verschiedener Vokale. Neben dem Kehlkopf und dem Sprechtrakt trägt noch die Lunge zur Stimm- und Lautbildung bei. Blickt man von oben in die Luftröhre, dann sieht man, daß die Luftröhre in Kehlkopfhöhe von zwei seitlich angewachsenen Hautfähnchen, den Stimmbändern, fast verschlossen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Fletcher, H.: Speech and Hearing in Communication. New York: Van Nostrand 1953.Google Scholar
  2. [2]
    Winckel, F.: Die menschliche Stimme in elektrischen Modell Vorstellungen, ETZ A, 73 (1952) S. 708.Google Scholar
  3. [3]
    Feldtkeller, R., U. G. Bosse: Einführung in die Nachrichtentechnik. Stuttgart: Wittwer 1950.Google Scholar
  4. [4]
    Meyer-Eppler, W.: Grundlagen und Anwendungen der Informationstheorie. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1959.zbMATHGoogle Scholar
  5. [5]
    Strecker, F.: Verständlichkeit und Lautstärke bei Frequenz- und Amplitudenbegrenzung. Z. techn. Phys. 17 (1936) 568–572. Nachdruck in Akust. Z. 1, (1936) 174–180.Google Scholar
  6. [6]
    Fletcher, H. u. R. H. Galt: The Perception of Speech and its Relation to Telephony. Journ. of the Acoust. Society of America 22 (1950) S. 89–151.CrossRefGoogle Scholar
  7. [7]
    Licklider, I. C. R., u. I. Pollack: Effects of Differentiation, Integration and Infinite Peak Clipping upon the Intelligibility of Speech. J. acoust. Soc. Amer. 20 (1948) 42.CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Kamphausen, G.: Zwei einfache Ersatzschaltbilder zur Berechnung von Netzwerken mit Differentialübertragern unter besonderer Berücksichtigung der Gabelschaltung. Telegr.- u. Fernspr.-Techn., 28 (1939) 220 - 223.Google Scholar
  9. [9]
    Jäkke,M., E. Pbenzel u. W. Speer: Dynamikpresser und Dehner für Fernsprechverbindungen. Fernmeldetechn. Z. 6 (1953) 459–467.Google Scholar
  10. [10]
    Gosewihkel, M.: Messung der Übertraglingseigenschaft von Telephonen, Mikrophonen u. Fernsprechern. Karlsruhe: Braun 1953.Google Scholar
  11. [11]
    Führer, R.: Grundlagen der Fernsprechschaltungstechnik. Wolfshagen: Westphal 1951.Google Scholar
  12. [12]
    Schmidt, K. O.: Die Sprache und ihre elektrische Übertragung. Der Fermelde-Ingenieur 6, Heft 9, 1952.Google Scholar
  13. [13]
    Skudrzyk, E.: Die Grundlagen der Akustik. Wien: Springer 1954.Google Scholar
  14. [14]
    Cremer, L.: Vorlesungen über Technische Akustik. Berlin/Heidelberg/New York: Springer 1971.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Karl Steinbuch
    • 1
  • Werner Rupprecht
    • 2
  1. 1.Universität Karlsruhe (T.H.)Deutschland
  2. 2.Universität Trier-KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations