Advertisement

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

  • Rudolf Richter
  • Ulrich Schlieper
  • Willy Friedmann
Chapter
  • 11 Downloads
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel1 wird gezeigt, wie man unter Anwendung der Regeln der doppelten Buchführung die ökonomischen Transaktionen eines Wirtschaftssystems erfassen kann. Auf diese Weise läßt sich auf sehr einfache Art — ex post gesehen — der gesamtwirtschaftliche Kreislauf darstellen: Erwirbt eine Wirtschaftseinheit eine Forderung in bestimmter Höhe, dann geht irgendeine andere Wirtschafts-einheit eine Verbindlichkeit in gleicher Höhe ein. Dargestellt werden allerdings nicht die einzelnen Transaktionen zwischen einzelnen Wirtschaftseinheiten, sondern Bündel von Transaktionen zwischen Gruppen von Wirtschaftseinheiten. Die Bündelung der Transaktionen und die Gruppierung der Wirtschaftseinheiten erfolgt nach bestimmten Gesichtspunkten. Die Transaktionen werden beispielsweise zusammengefaßt zu Konsumausgaben oder Investitionsausgaben, die Wirtschaftseinheiten beispielsweise zu Haushalten oder Unternehmungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Lektüre

Ergänzung

  1. Samuelson, P.A.: Economics, 8th ed., Chapter 10. New York 1970.Google Scholar
  2. Stobbe, A.: Volkswirtschaftliches Rechnungswesen, 3. Aufl. Berlin-Heidelberg- New York 1972.CrossRefGoogle Scholar
  3. United Nations: A System of National Accounts (Studies in Methods, Series F Nr. 2, Rev. 3). New York 1968.Google Scholar

Vertiefung

  1. Yanovsky, M.: Anatomy of Social Accounting Systems. London 1965.Google Scholar
  2. Stützel W.:Saldenmechanik. Tübingen 1958.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Rudolf Richter
    • 1
  • Ulrich Schlieper
    • 1
  • Willy Friedmann
    • 1
  1. 1.Institut für theoretische VolkswirtschaftslehreUniversität des SaarlandesSaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations