Advertisement

Punktionstechnik

  • Herbert Begemann
  • Johann Rastetter
Chapter
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Die Sternalpunktion ist auch heute noch die einfachste und gebräuchlichste Form zur Gewinnung von Knochenmark. Sie wird üblicherweise etwa in der Höhe des 2. bis 3. Zwischenrippenraums in der Mittellinie des Sternums durchgeführt. Nach Reinigung der Haut über dem Corpus sterni und nach Desinfektion wird die Haut und vor allem das darunterliegende Periost mit einigen Millilitern Scandicain 1 % unempfindlich gemacht. Nach eingetretener Anaesthesie wird mit einer Knochenmarkpunktionsnadel mit eingelegtem Mandrin und eingestellter Arretierung an der oben angegebenen Stelle eingegangen. Sobald die Nadel auf dem Periost steht, wird die Ar zretierung auf etwa 4–5 mm eingestellt und sodann die Corticalis vorsichtig mit leicht drehender Bewegung durchstoßen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • Herbert Begemann
    • 1
  • Johann Rastetter
    • 2
  1. 1.I. Medizinischen Abteilung des Städtischen Krankenhauses München-SchwabingMünchenDeutschland
  2. 2.I. Medizinischen Klinik rechts der IsarTechnischen UniversitätMünchenDeutschland

Personalised recommendations