Grundlagen

  • W. Tochtermann
  • Ferdinand Bodenstein

Zusammenfassung

Unter Konstruktionselementen sollen allgemein Bauteile des Maschinen- und Apparatebaus verstanden werden, die bei verschiedenen Geräten jeweils gleiche oder ähnliche Aufgaben zu erfüllen haben und daher immer wieder in gleicher oder ähnlicher Form vorkommen. Je nach den zu erfüllenden Aufgaben handelt es sich dabei um einzelne Bauteile (eigentliche „Elemente“ wie Niete, Stifte, Bolzen, Achsen, Wellen, Federn, Griffe, Handräder, Handkurbeln, Sicherungsringe, Splinte u. ä.) oder, was weit häufiger der Fall ist, um Bauteilgruppen, wobei zwei oder mehrere Einzelteile funktionsmäßig zusammengehören und nach dem Zusammenbau eine Einheit bilden (Schraube-Mutter, Nut-Feder, Gleitstein-Führung, Gelenke, Lager, Kupplungen, Getriebe, Ventile, Schieber, Hähne usw.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bock, A.: Die Begriffe Konstruieren, Entwerfen und Gestalten. Technik 10 (1955) 504–505.Google Scholar
  2. 2.
    Hansen, F.: Kritische Betrachtungen zu häufig gebrauchten Begriffen der technischen Entwicklung. Technik 10 (1955) 468–472. - Empfehlungen für Begriffe und Bezeichnungen im Konstruktionsbereich (VDI-ADKI). Z. Konstr. 18 (1966) 390–391.Google Scholar
  3. 3.
    Kesselring, F.: Konstruieren und Konstrukteur. VDI-Z. 81 (1937) 365–371. — Kesselring, F.: Die starke Konstruktion. VDI-Z. 86 (1942) 321–330, 749–752. — Kesselring, F.: Bewertung von Konstruktionen, Düsseldorf: Deutscher Ing.-Verlag 1951. — Kesselring, F.: Technische Kompositionslehre, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1954. — Krumme, W.: Konstruktionserfahrungen aus dem Maschinen- und Gerätebau, München: Hanser 1951. — VDI-Richtlinien 2225 (Mai 1964): Technisch wirtschaftliches Konstruieren. Bl. 1 Anleitung und Beispiele, Bl. 2 Tabellenwerk.Google Scholar
  4. 1.
    DIN-Taschenbuch 2, Zeichnungsnormen, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1988. — Tochter-Mann, W.: Das Maschinenzeichnen, 4. Aufl. (Samml. Göschen), Berlin: de Gruyter 1950. — Volk, C.: Die maschinentechnischen Bauformen und das Skizzieren in Perspektive, 9. Aufl., Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1949. — Volk, C.: Der konstruktive Fortschritt, Ein Skizzenbuch, 3. Aufl., Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1952. — Volk, C.: Das Maschinenzeichnen des Konstrukteurs, 9. Aufl., bearb. von CH. Bottche U. W. Pohl, Berlin/Göttingen/ Heidelberg: Springer 1954. — Beinhoff, W.: Das Lesen technischer Zeichnungen (Werkstattbücher H. 112), Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1954. — Hoischen, A.: Technisches Zeichnen, Essen: Girardet 1954. — Schneider, W.: Technisches Zeichnen für die Praxis, Braunschweig: Westermann 1956. — Bachmann/Forberg: Technisches Zeichnen, Stuttgart: Teubner 1966. — Frischherz/Domeyer: Maschinenelemente in der Werkzeichnung, München: Hanser 1960. — Reimpell/Pautsch/Stangenberg: Die normgerechte technische Zeichnung für Konstruktion und Fertigung, Düsseldorf: VDI-Verlag 1967.Google Scholar
  5. 2.
    DIN-Normenheft 7, Die Organisation des Zeichnungswesens in der Metallindustrie, Berlin/ Köln: Beuth-Vertrieb 1949. — Jarosch, V.: Die konstruktiven, betrieblichen und wirtschaftlichen Forderungen und ihre gegenseitige Beeinflussung im Rahmen einer rationellen Fertigung. VDI-Z. 102 (1960) 559 – 564.Google Scholar
  6. 3.
    Kraus, R.: Maschinengestaltung und Mechanik der Körperverbindungen in der Ingenieurausbildung. VDI-Z. 91 (1949) 655.Google Scholar
  7. 4.
    Franke, R.: Vom Aufbau der Getriebe, 3. Aufl., Düsseldorf: VDI-Verlag 1958. - Nach Franke ist ein Getriebe eine Vorrichtung zur Kopplung und Umwandlung von Bewegungen und Energien beliebiger Art. Aus dem Begriff des Getriebes folgt dann: Eine Maschine ist ein Getriebe mit wenigstens einem mechanisch bewegten Getriebeteil.Google Scholar
  8. 5.
    Duffing, P.: Zur wirtschaftlichen Wahl von Werkstoff und Gestalt. VDI-Z. 87 (1943) 305.Google Scholar
  9. 6.
    Götze, F.: Grundlagen des Leichtbaus von Maschinen. Z. Konstr. 4 (1952) 16.Google Scholar
  10. 3.
    Kloth, W.: Leichtbau-Fibel, München: Neureuter 1947. — Mengeringhausen, M.: Das Prinzip des Leichtbaus und seine Bewertung in Natur und Technik. VDI-Z. 102 (1960) 523 bis 527. — Bobek/Heiss/Schmidt : Stahlleichtbau von Maschinen, 2. Aufl. (Konstruktionsbücher Bd. 1), Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955. — Leichtbau-Konstruktionen, Vorträge VDI-Tagung Braunschweig 1957, VDI-Berichte Bd. 28 (1958). — Aluminium-Taschenbuch, herausg. von der Aluminium-Zentrale e. V.Google Scholar
  11. 4.
    Kienzle, 0.: Grenzen der Normung. VDI-Z. 92 (1950) 622.Google Scholar
  12. 5.
    Zu beziehen durch die Beuth-Vertrieb GmbH, Berlin 30 und Köln. Über die gültigen Normblätter unterrichtet das jährlich erscheinende Normblattverzeichnis, über alle geplanten und laufenden Normungsarbeiten geben die monatlich erscheinenden “DIN-Mitteilungen” Auskunft.Google Scholar
  13. 1.
    Kleist, M.: Einführung in die DIN-Normen, Stuttgart: Teubner 1965. — DIN-Taschen- bueh 1, Grundnormen für die mechanische Technik, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1967. DIN- Taschenbuch 3, Maschinenbau-Normen für Studium und Praxis, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1966.Google Scholar
  14. 3.
    Fill, K.: Einführung in das Wesen der Dezimalklassifikation. Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1957. — Frank, O.: Handbuch der Klassifikation, Heft 1: Die Dezimalklassifikation, Berlin: Beuth-Vertrieb 1947. — Herrmann, P.: Praktische Anwendung der Dezimalklassifikation, Klassifizierungstechnik, Berlin: Verlag d. Zentralst, f. wiss. Lit. 1953.Google Scholar
  15. 1.
    Berg, S.: Angewandte Normzahl, Berlin: Beuth-Vertrieb 1949. — Berg, S.: Die Norm-zahlen, Wesen und Anwendung. VDI-Z. 92 (1950) 135–142. — Berg, S.: Die beiden Strukturen des dezimalen Zahlensystems. VDI-Z. 96 (1954) 1223. — Berg, S.: Feinere Normzahlreihen, das volldezimalgeometrische System der Normzahlen. VDI-Z. 102 (1960) 619–624. — Kienzle, O.: Die Typnormung im Erzeugnisbild des Deutsehen Maschinenbaus. VDI-Z. 91 (1949) 373. — Kienzle, O.: Normungszahlen (Wiss. Normung Bd. 2), Berlin/Göttingen/Heidel berg: Springer 1950. — Tuffentsammer, K., U. P. Schumacher: Normzahlen, Die einstellige Logarithmentafel des Ingenieurs. Werkst. teehn. u. Masch. bau 43 (1953) 156. — Tuffent Sammer, K.: Das Dezilog, eine Brücke zwischen Logarithmen, Dezibel, Neper und Normzahlen. VDI-Z. 98 (1956) 267–274. - Bux, E.: Zum gegenwärtigen Stand der Zahlennormung. VDI-Z. 99 (1957) 283/284.Google Scholar
  16. 1.
    Vgl. auch Berg, S.: Konstruieren in Größenreihen mit Normzahlen. Z. Konstr. 17 (1965) 15 - 21.Google Scholar
  17. 1.
    Schlesinger, G.: Messung der Oberflächengüte, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1951. — Perthen, J.: Technisches Messen, Bd. 3, Prüfen und Messen der Oberflächengestalt, München: Hanser 1949. — Perthen, J.: Die Oberflächen-Feingestalt, Stand der Meßtechnik. VDI-Z, 96 (1954) 855–863. — Schmidt, H.: Neue Oberflächenkennzeichnungen. DIN-Mitt. 39 (1960) 109–111. — Nitsche, H.: Über die Oberflächengestalt, den Oberflächencharakter und die Erfassung der Gestaltabweichungen (Welligkeit und Rauheit). DIN-Mitt. 40 (1961) 11–15.Google Scholar
  18. 1.
    Kretschmer, R.: Zur Kennzeichnung der Rauheit technischer Oberflächen (Zuordnung der Rauhtiefen zu ISA-Qualitäten und Flächenarten). Werkst. techn. u. Masch. bau 48 (1958) 321. — Kretschmek, R.: Oberflächenzeichen-Rauhtiefenzuordnung zu den Funktionen. … DIN- Mitt. 39 (1960) 157. — VDI-Richtlinien 3219: Oberflächenrauheit und Maßtoleranz in der spanenden Fertigung.Google Scholar
  19. 2.
    Kienzle, O.: Das ISA-Toleranzsystem. Werkst. techn. (1935) 354. — Kienzle, O.: Der heutige Stand der Toleranz- und Prüfsysteme für Werkstückabmessungen. Werkst. techn. (1936) 501. — Leinweber, P.: Toleranzen und Lehren, 5. Aufl., Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1948. — Brandenberger, H.: Toleranzen, Passung und Konstruktion, Zürich: Schweizer Druck- u. Verlagsh. 1946. — Sievritts, A.: Normenheft 13, Toleranzen und Passungen für Längenmaße, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1950. — morgenroth, E.: Bemaßen, Tolerieren und Lehren im Austauschbau, München: Hanser 1950. — Tschochner, H.: Toleranzen, Passungen, Grenzlehren, 2. Aufl., Prien: C.F. Winter 1959.Google Scholar
  20. 1.
    Strauch, H., u. H. Hofmann: Toleranzen und Großzahlforsehung, Werkst, u. Betrieb 79 (1946) 181–182. — Schüssler, H.: Toleranz und Einstellmaß. Werkst, u. Betrieb 80 (1947) 199 - 201.Google Scholar
  21. 2.
    Leinweber, P.: Passung und Gestaltung, 2. Aufl., Berlin: Springer 1942. — Kienzle, O.: Auslese-Paarung. Werkst, techn. (1942) 441. — Senner, A.: Die ISA-Passungen in der Berufsausbildung, Stuttgart: Deva-Faehverlag 1958.Google Scholar
  22. 1.
    Duffing, P.: Zur wirtschaftlichen Wahl von Werkstoff und Gestalt. VDI-Z. 87 (1943) 305. — Götze, F.: Grundlagen des Leichtbaues von Maschinen. Z. Konstr. 4 (1952) 16. — Brandenberger, H.: Funktionsgerechtes Konstruieren, Zürich: Schweizer Druck- u. Verlagsh. 1957. — Matousek, R.: Konstruktionslehre des allgemeinen Maschinenbaues, Berlin/Göttingen/ Heidelberg: Springer 1957. — Tschochner, H.: Konstruieren und Gestalten, Essen: Girardet 1954. — Wögerbauer, H.: Die Technik des Konstruierens, München: Oldenbourg 1943. — Märtyrer, E.: Der Ingenieur und das Konstruieren. Z. Konstr. 12 (1960) 1–4.Google Scholar
  23. 1.
    Thum, A.: Die Entwicklung der Lehre von der Gestaltfestigkeit. VDI-Z. 88 (1944) 609–615. —Thum, A.: Zur Frage der Sicherheit in der Konstruktionslehre. VDI-Z. 75 (1931) 705. — Thum, A.: Zur Steigerung der Dauerfestigkeit gekerbter Konstruktionen. YDI-Z. 75 (1931) 1328-1330. - Thum, A., U. W. Bautz: Zur Frage der Formziffer. VDI-Z. 79 (1935) 1303-1306. -Thum, A., U. W. Bautz: Zeitfestigkeit. VDI-Z. 81 (1937) 1407-1412. - Lehr, E.: Wege zu einer wirklichkeitsgetreuen Festigkeitsrechnung. VDI-Z. 75 (1931) 1473. — Erker, A.: Werkstoffausnutzung durch festigkeitsgerechtes Konstruieren. VDI-Z. 86 (1942) 385–395. — Sig- Wart, H.: Konstruktive Entwicklung typischer Bauelemente auf Grund ihres Festigkeitsverhaltens. Z. Konstr. 4 (1952) 65–71. — Petersen, C.: Die Gestaltfestigkeit von Bauteilen. VDI-Z. 94 (1952) 977–982. — Thum, A., C.Petersen U. O. Svenson: Verformung, Spannung und Kerbwirkung, Düsseldorf: VDI-Verlag 1960. — Siebel, E.: Neue Wege der Festigkeitsrechnung. VDI-Z. 90 (1948) 135. — Siebel, E., U. H. O. Meuth: Die Wirkung von Kerben bei schwingender Beanspruchung. VDI-Z. 91 (1949) 319–323. — Siebel, E., U. M. Stieler: Ungleichförmige Spannungsverteilung bei schwingender Beanspruchung. VDI-Z. 97 (1955) 121–126. — Siebel, E., u. M. Pfender: Neue Erkenntnisse der Festigkeitsforschung. Technik 2 (1947) 117–121. — Schaefer, W.: Festigkeit und Formänderungsvermögen gekerbter Bauteile bei zügiger Beanspruchung. Z. Konstr. 6 (1954) 216–223.Google Scholar
  24. 1.
    Neuber, H.;Kerbspannungslehre, 2. Aufl., Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1958.MATHGoogle Scholar
  25. 2.
    Peppler, W.: Der Versuch als Grundlage beanspruchungsgerechter Konstruktion. VDI-Z. 94 (1952) 873–878. — Hempel, M.: Dauerversuche zur Schaffung von Berechnungsgrundlagen. VDI-Z. 94 (1952) 809–815, 882–887. — Berg, S.: Gestaltfestigkeitsversuche der Industrie. VDI-Z. 81 (1937) 483. - BERG, S.: Gestaltfestigkeit, Düsseldorf: VDI-Verlag 1952. — Föppl, L., u. H. Neuber: Festigkeitslehre mittels Spannungsoptik, München: Oldenbourg 1935. — Föppl, L., u. E. Mönch: Praktische Spannungsoptik, 2. Aufl., Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1959. — Mesmer, G.: Spannungsoptik, Berlin: Springer 1939. — Kuske, A.: Einführung in die Spannungsoptik, Stuttgart: Wiss. Verlags-Ges. 1959.Google Scholar
  26. 1.
    Vgl. Duffing, P.: Zur wirtschaftlichen Wahl von Werkstoff und Gestalt. VDI-Z. 87 (1943)Google Scholar
  27. 1.
    Vgl. auch DIN-Normenheft 3, Kurznamen und Werkstoffnummern der Eisen Werkstoffe in DIN-Normen und Stahl-Eisen-Werkstoffblättern, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1961. — DIN- Taschenbuch 4 A, Stahl und Eisen, und 4 B, Nichteisenmetalle, Berlin/Köln: Beuth-Vertrieb 1967.Google Scholar
  28. Nach Hempel, M.: Gußeisen und Temperguß unter Wechselbeanspruchung. VDI-Z. 85 (1941) 290–292.Google Scholar
  29. 1.
    Ritzau, G.: Neue Erfahrungen auf dem Gebiet der Sinterwerkstoffe. VDI-Z 107 (1965) 1203–1212.Google Scholar
  30. 1.
    Gliederung und Begriffsbestimmung nach 0. Kienzle S. Werkst. techn. u. Masch. bau 47 (1957) 570–576 und “Stanzereitechnik AWF 5000”, ferner DIN 8580.Google Scholar
  31. 2.
    Matousek, R.: Konstruktionslehre des allgemeinen Maschinenbaues, Berlin/Göttingen/ Heidelberg: Springer 1957. — Brahdenbebger, H.: Fertigungsgerechtes Konstruieren, Zürich: Schweizer Druck- u. Verlagsh. 1949. — Rögnitz/Köhler: Fertigungsgerechtes Gestalten im Maschinen- und Gerätebau, 3. Aufl., Stuttgart: Teubner 1965. — Tschochner, H.: Konstruieren und Gestalten, Essen: Girardet 1954.Google Scholar
  32. 3.
    Konstruieren mit Gußwerkstoffen, herausg. vom Verein Deutscher Gießereifachleute und dem Verein Deutscher Ingenieure, VDI-Fachgruppe Konstruktion, 1966. — ZGV-Lehrtafeln, herausg. von der Zentrale für Gußverwendung. Erfahrungen, Untersuchungen, Erkenntnisse für das Konstruieren von Bauteilen aus Gußwerkstoffen, Düsseldorf: Gießerei-Verlag 1966.Google Scholar
  33. 1.
    Bobek, K.: Empfehlungen zur Formgebung technischer Erzeugnisse. Z. Konstr. 9 (1957)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • W. Tochtermann
  • Ferdinand Bodenstein
    • 1
  1. 1.Staatlichen IngenieurschuleEsslingenDeutschland

Personalised recommendations