Advertisement

Knochen- und Gelenkveränderungen bei Hypercorticismus und iatrogenem Hypercortisonismus

  • E. Deutsch
  • H. Ellegast
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 71)

Zusammenfassung

Cushing hat 1932 in seiner klassischen Publikation Skeletveränderungen bei dieser, später seinen Namen tragenden Krankheit beschrieben; und wenn Askanazy und Rutishauser fast zur gleichen Zeit dieses Zustandsbild als „Osteoporotische Fettsucht“ bezeichneten, so charakterisierten sie damit markant ein das Skelet betreffendes Kardinalsymptom. Lange Zeit hat man sich im allgemeinen mit dem Symptom der „Stammskeletosteoporose” insbesondere der „Wirbelsäulenosteoporose“ und mit Wachstumsstörungen zufriedengegeben, obgleich im Laufe der Jahre eine Reihe von Autoren darauf hingewiesen hat, daß dabei mitunter auch andere Skeletteile zum Teil recht eindrucksvolle Veränderungen aufweisen können. Häufiger diskutiert wird dieses Problem allerdings erst im Laufe der letzten Jahre, als im Gefolge der breiten Anwendung von Cortison und seinen Derivaten recht bemerkenswerte Skeletveränderungen gefunden wurden, welche auch die Knochenveränderungen bei M. Cushing in neuem Lichte sehen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • E. Deutsch
  • H. Ellegast
    • 1
  1. 1.I. medizinischen Universitätsklinik WienWien 9Österreich

Personalised recommendations