Advertisement

Die Beziehungen zwischen der Vanillinmandelsäureausscheidung während des Schlafs und der Kerntemperatur beim Erwachen

  • L. Maiwald
  • Paul Polzien
  • B. Unger
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 71)

Zusammenfassung

Seit langem ist bekannt, daß bei Patienten mit vegetativen Regulationsstörungen Schwankungen der Körpertemperatur in beiden Richtungen vorkommen (1, 2). Auch weiß man, daß stärkere Emotionen einen Einfluß auf die Körpertemperatur haben können (3, 4). Cannon hat schon vor Jahrzehnten die Beziehungen zwischen Emotionen und der Funktion des Nebennierenmarks experimentell aufgezeigt (5). So lag der Gedanke nahe, die Beziehungen zwischen der Körpertemperatur und den Katecholaminen zu untersuchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Mark, R.E.: Klinik und Therapie der vegetativen Dystonie. Wien: Springer 1954.Google Scholar
  2. 2.
    V. LAUDA: Lehrbuch der inneren Medizin I. Wien 1949.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dunbar, F.: Emotions and Bodily Changes. New York: Columbia Univ. Press 1949.Google Scholar
  4. 4.
    Polzien, P.: Die paroxysmale Hypothermie. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1962, 130.Google Scholar
  5. 5.
    Cannon, B.: Die Notfallsfunktion des sympathico-adrenalen Systems. Ergebn. Physiol. 27, 380 (1928).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • L. Maiwald
    • 2
  • Paul Polzien
    • 1
  • B. Unger
    • 2
  1. 1.Medizinische Universitäts-Poliklinik87 WürzburgDeutschland
  2. 2.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations